Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Formel 1

Ecclestone-Prozess dauert länger als geplant

Formula One chief executive Bernie Ecclestone waits in court for another trial day in Munich on July 8, 2014. Ecclestone is accused of bribing jailed former German banker Gerhard Gribkowsky by channelling 44 million dollars to him in return for smoothing the sale of a stake in Formula One held by bank BayernLB to the private equity firm CVC eight years ago. (AP Photo/Christof Stache, Pool)

Bernie Ecclestone. Bild: AP/POOL AFP

Der Bestechungsprozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone vor dem Landgericht München zieht sich länger hin als geplant. Der vorsitzende Richter legte zusätzliche Termine bis Mitte Oktober fest. Bislang waren nur bis Mitte September Prozesstage geplant.

Ecclestone muss als Angeklagter an allen Tagen persönlich nach München kommen. Der 83-Jährige muss sich wegen Bestechung des ehemaligen Bankvorstandes Gerhard Gribkowsky verantworten. Auch dessen Zeugenvernehmung hat sich verschoben. Statt am 30. Juli soll der Ex-Banker nun erst am 14. August einvernommen werden. (si/qae)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

GP von Spanien

Starkes Qualifying von Lüthi und Aegerter

Tom Lüthi und Dominique Aegerter sichern sich im Qualifying zum Moto2-Rennen vom Sonntag in Jerez (Start 12.20 Uhr) die Startpositionen 4 und 5. Die Pole-Position ging an den Finnen Mika Kallio.

Lüthi und Aegerter zeigten sich am Samstag auf dem Circuit in Andalusien von Beginn weg auf der Höhe des Geschehens. Schon mit ihrer jeweils ersten schnellen Runde reihten sich die zwei Berner in den Top 3 ein. Am Ende fehlten Lüthi nur 0,048 Sekunden, um statt aus der zweiten gar aus der ersten Reihe …

Artikel lesen
Link to Article