Sport kompakt

Präsentation des C34

Der neue Sauber ist blau-gelb – auch bei Ferrari wurden die neuen Boliden vorgestellt 

30.01.15, 10:09 30.01.15, 13:53

Bild: Sauber

Keinen einzigen WM-Punkt hat das Sauber-Team im Jahr 2014 geholt – es kann in der neuen Saison also nur aufwärts gehen. Die Hinwiler haben heute Morgen das Auto dazu vorgestellt, den C34. Pilotiert wird es vom 24-jährigen Schweden Marcus Ericsson und vom 22-jährigen Brasilianer Felipe Nasr.

Die Änderungen am Auto im Vergleich zum Vorjahr seien gering, teilt Sauber mit. Die Ingenieure hätten sich insbesondere auf drei Bereiche fokussiert: Die Performance in langsamen Kurven, die Gewichtsreduktion sowie die Bremsstabilität.

«2014 ist Vergangenheit», sagt Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn, «unser Blick ist nun nach vorne gerichtet.» Man habe die Lehren aus dem enttäuschenden Jahr gezogen und gehe mit Zuversicht in die neue Saison.

Der neue Ferrari ist enger geschnitten

Gut zwei Stunden nach Sauber präsentiert auch Ferrari das neue Modell für die Saison 2015 im Internet: Wegen der Regeländerungen sieht vor allem die Frontpartie des SF15-T etwas anders aus.

Das «Ameisen-Design» der vergangenen Saison wich einer deutlich flacheren Nase, zudem wurden ein neuer Frontflügel und neue Luftleitelemente entworfen und die Heckpartie ist enger gebaut. Farblich ist das neue Auto im klassischen Ferrari-rot gehalten, jedoch mit auffallend vielen schwarzen Komponenten. (ram/si)

Das Bild des neuen Ferraris. Bild: EPA/FERRARI PRESS OFFICE

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ATP-Turnier in Halle

Joao Sousa heisst der Zweitrunden-Gegner von Roger Federer

Der Portugiese Joao Sousa hat seine Erstrundenpartie beim Rasenturnier in Halle gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff mit 6:4 und 6:2 gewinnen können. 

Nun trifft die Weltranglistennummer 47 bereits zum zweiten Mal innert weniger Wochen auf einen Top-Spieler. In der ersten Runde der French Open musste nämlich Sousa gegen Novak Djokovic antreten. Er verlor das Match mit 1:6, 2:6 und 4:6. (syl)

Artikel lesen