Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Training zum GP von Japan

Hamilton vor Rosberg, was denn sonst? 17-jähriger Verstappen jüngster F1-Pilot aller Zeiten

03.10.14, 09:02

Max Verstappen löste Sebastian Vettel als jüngster Fahrer an einem Formel-1-Rennwochenende ab. Bild: AFP

Das favorisierte Mercedes-Duo führt die Ranglisten der freien Trainings zum Grand Prix von Japan in Suzuka an. Die Tagesbestzeit realisiert WM-Leader Lewis Hamilton. Der Brite verwies seinen Teamkollegen Nico Rosberg um 0,240 Sekunden auf Platz 2. 

Die Konkurrenten der Mercedes-Fahrer büssten bereits mehr als eine Sekunde ein. Platz 3 ging an den Finnen Valtteri Bottas vor Jenson Button (Gb) im McLaren-Mercedes. Für Saubers Esteban Gutierrez resultierte am Ende zweimal Rang 18, derweil Teamkollege Adrian Sutil nur unwesentlich besser klassiert war (16./17.). 

Eine abgeklärte und tadellose Vorstellung lieferte Max Verstappen ab, der drei Tage nach seinem 17. Geburtstag im Cockpit des einen Autos von Toro Rosso Platz nehmen durfte. Der Holländer wurde in der ersten Session Zwölfter, musste das Auto wegen eines Motorschadens aber kurz vor Ende der Übungseinheit abstellen. (ram/si)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Grosser Rückschlag für Schweizer NBA-Crack: Halbes Jahr Pause für Thabo Sefolosha

Thabo Sefolosha wird sich mit der Rückkehr auf die Basketball-Courts gedulden müssen. Nach der am Donnerstag erfolgten Operation, bei welcher das gebrochene rechte Wadenbein sowie einige beschädigte Bänder wiederhergestellt wurden, wird mit einer Absenz des Waadtländers von rund sechs Monaten gerechnet.

«Alles ging gut und er ist in guten Händen», sagte sein Trainer Mike Budenholzer von den Atlanta Hawks zum medizinischen Eingriff.

Sefolosha hatte sich seine Verletzungen, die zum vorzeitigen …

Artikel lesen