Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Entscheid im Sauber-Cockpit-Streit fällt am Mittwoch

09.03.15, 12:20
06.11.2014; Sao Paulo; Formel 1 - Vorbereitungen GP Brasilien 2014;
Giedo van der Garde (NDL) Sauber Test und Reservefahrer  (Patrik Lundin/Sutton/freshfocus)

Giedo van der Garde. Bild: Patrik Lundin/freshfocus

Der Entscheid im Rechtsstreit zwischen dem Formel-1-Team Sauber und dessen letztjährigem Ersatzfahrer Giedo van der Garde ist auf Mittwoch vertagt worden. Die Anhörung vor dem Obergericht in Melbourne hat heute stattgefunden. 

Der Gang vor die Justiz in Melbourne, wo an diesem Wochenende mit dem Grand Prix von Australien die Formel-1-WM beginnt, hatte Van der Garde nach dem Urteil eines Schweizer Schiedsgerichts angestrengt. Jenes Gericht hatte in einem erstinstanzlichen Entscheid dem Antrag des Holländers stattgegeben, nach dem die Verantwortlichen des Teams Sauber «alle Handlungen unterlassen müssen, die Van der Garde daran hindern könnten, als einer der beiden nominierten Fahrer von Sauber an der Formel-1-WM 2015 teilnehmen zu können». Das Urteil war rechtlich verbindlich, jedoch noch nicht rechtskräftig. 

Van der Garde ist nach wie vor der Meinung, sich mit der Zürcher Equipe auf ein Engagement als Stammfahrer für die diesjährige Saison geeinigt zu haben. Die Führung des Teams Sauber dagegen geht davon aus, mit den neu verpflichteten Fahrern Marcus Ericsson und Felipe Nasr die WM 2015 zu bestreiten. (si)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bei Ferrari feiern sie schon Massas Titel – doch dann crasht Hamilton die Party

2. November 2008: Zu früh gefreut! 90'000 Fans feiern den Lokalmatador Felipe Massa beim Saisonfinale in Brasilien als neuen Weltmeister. Dann setzt Lewis Hamilton zu einem der grössten Comebacks der Formel-1-Geschichte an.

Da tut schon nur das Zuschauen weh: Totale Euphorie in der Ferrari-Box! Vater Luis Antonio Massa, soeben nach einer Nierenstein-OP aus dem Spital entlassen, feiert beim GP von Brasilien mit dem Rest der Familie hemmungslos den vermeintlichen Weltmeister-Titel seines Sohnes Felipe. 

Auch draussen im Autodromo Jose Carlos Pace rasten 90'000 Brasilianer komplett aus: Lokalmatador Massa ist mit 13 Sekunden Vorsprung auf Fernando Alonso über die Ziellinie gebrettert, Konkurrent Lewis …

Artikel lesen