Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sauber bestätigt Deal mit van der Garde – ohne konkret zu werden

17.03.15, 20:45
03.10.2014; Suzuka; Formel 1 - Training GP Suzuka 2014;
Monisha Kaltenborn (AUT) Sauber Teamchefin und Giedo van der Garde (NDL) Sauber Test- und Reservefahrer (Sutton/freshfocus)

Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn, Ex-Fahrer Giedo van der Garde. Bild: Sutton/freshfocus

Das Team Sauber kann einen Schlussstrich unter den leidigen Rechtsstreit mit Giedo van der Garde ziehen. Der Zürcher Rennstall hat sich mit dem Holländer auf eine Stornierung des Vertrages geeinigt. Im Raum steht eine Zahlung von 15 Millionen Euro.

Nachdem zu entsprechenden Gerüchten zunächst keine Stellungnahme von Sauber folgte, kam diese am Abend. «Wir sind froh, dass die Angelegenheit erledigt ist. Zu Details der Abmachung können wir uns aus Gründen der Vertraulichkeit nicht äussern. Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen, die irgendwo in die Welt gesetzt werden», äusserte sich ein Vertreter der Hinwiler gegenüber SRF. Weitere Informationen hat das Team im Verlauf dieser Woche in Aussicht gestellt. (ram/si)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen