Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A

Fribourg-Gottéron holt lettischen Center Sprukts

17.01.15, 12:42 17.01.15, 15:09
Switzerland defenseman Yannick Weber battles for position at the goal against Latvia forward Janis Sprukts in the first period of a men's ice hockey game at the 2014 Winter Olympics, Tuesday, Feb. 18, 2014, in Sochi, Russia. (AP Photo/Mark Humphrey)

Sprukts im olympischen Zweikampf mit Yannick Weber. Bild: Mark Humphrey/AP/KEYSTONE

Fribourg-Gottéron hat vom russischen KHL-Team Lokomotive Jaroslawl bis zum Saisonende den lettischen Stürmer Janis Sprukts (33) verpflichtet. Gleichzeitig wurde eine Vereinbarung mit Martigny getroffen, dass Sprukts von den Wallisern gegebenenfalls bis zu Beginn der NLB-Playoffs eingesetzt werden kann.

Sprukts kann somit am Dienstag für Martigny auflaufen und steht am kommenden Wochenende Gottérons Trainer Gerd Zenhäusern zur Verfügung.

Der stämmige Center Sprukts (190 cm/102 kg) bestritt die letzten fünf Saisons in der KHL. Für Jaroslawl, wo Klotens aktueller Trainer Sean Simpson im letzten Herbst bereits nach wenigen Wochen entlassen worden war, bestritt Sprukts in der laufenden Saison 16 Spiele (1 Tor/4 Assists).

In bislang 61 WM-Spielen für Lettland kam er auf fünf Tore und insgesamt 26 Punkte. Bei Olympia 2014 in Sotschi brachte es Sprukts auf je zwei Tore und Assists in fünf Spielen. Mit Lettland setzte sich Sprukts dabei in den Achtelfinals gegen die Schweiz mit 3:1 durch. (pre/si)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen