Sport kompakt

Andy Egli und der FC Luzern gehen getrennte Wege

07.04.15, 19:15 08.04.15, 15:06

Andy Egli, hier als Experte für «SRF» tätig, verlässt den FC Luzern im Sommer.  Bild: KEYSTONE

Andy Egli ist nur noch bis Ende Saison als Nachwuchschef des FC Luzern tätig. Der 77-fache Schweizer Internationale verlässt die Innerschweizer aufgrund einer Reorganisation in der Nachwuchsabteilung auf eigenen Wunsch.

Mit der neuen Ausgangslage konnte sich Egli nicht identifizieren, teilte der FCL in einem Communiqué mit. Der 56-Jährige hatte die Stelle als Nachwuchschef des FC Luzern im Juli 2013 als Nachfolger von Laurent Prince, der mittlerweile Technischer Direktor beim Schweizerischen Fussball-Verband ist, angetreten. (si) 

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Basel schiesst nach Ausschreitungen Sion ab – Lugano siegt und gibt Rote Laterne ab

– Basel siegt gegen Sion am Ende klar und deutlich 5:1 und verkürzt den Rückstand auf Leader YB zumindest für 24 Stunden auf vier Zähler.

– Sion trat in Basel frech auf. Schon in der 3. Minute erzielte Marco Schneuwly das 1:0 für die Gäste, nachdem Manuel Akanji den Ball im Strafraum nicht richtig traf. Es war der 100. Super-League-Treffer für den Stürmer. Damit gesellt er sich zum exklusiven Kreis mit Marco Streller (113 Tore), Mauro Lustrinelli (102) und Alex Frei (101). 

– Sion hätte …

Artikel lesen