Sport kompakt

Erstmals seit 2007 wieder Meister

Mrdja schiesst Roter Stern zum Titel

26.05.14, 11:33 26.05.14, 12:52

Erstmals wieder seit 2007 heisst der serbische Meister Roter Stern Belgrad. Dem Team reichte in der zweitletzten Runde ein 4:2-Heimsieg gegen den Stadtrivalen OFK zum vorzeitigen Titelgewinn. Partizan Belgrad, das drei Punkte Rückstand hat und aus den Direktbegegnungen die schlechtere Bilanz aufweist, muss nach sechs Titeln in Serie mit Platz 2 vorlieb nehmen. 

Roter Sterns wichtiges 3:2 gegen OFK erzielte der Ex-Sittener Dragan Mrdja. Er führt mit 18 Treffern die Torschützenliste in Serbien klar an. (si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

NLB

Meister Visp weiter ohne Punktverlust

In der Meisterschaft der NLB verteidigen die SCL Tigers zwar die Leader-Position mit Erfolg, der EHC Visp hingegen, der amtierende NLB-Meister, bleibt auch im dritten Spiel ohne Punktverlust.

Die Visper besiegten Thurgau mit 4:1. Bis zur 28. Minute hielten die Thurgauer im Wallis ein Unentschieden, dann besorgten Julian Schmutz (2:1) und William Rapuzzi (3:1) innerhalb von 234 Sekunden die Vorentscheidung. 

Langnau verteidigte Platz 1 in der Tabelle mit einem 2:1-Auswärtssieg in La …

Artikel lesen