Sport kompakt

Nach dem verpatzten Saisonstart

Der VfB Stuttgart zieht Konsequenzen: Sportchef Bobic muss gehen

24.09.14, 19:25

Der VfB Stuttgart spielt am Mittwoch in der fünften Bundesligarunde bei Borussia Dortmund. Nicht mehr dabei sein wird Sportchef Fredi Bobic.

Vier Spiele und nur ein Punkt auf dem Konto - der Saisonstart verlief für die Schwaben alles andere als erfolgreich.

Doch nicht etwa Trainer Armin Veh wird geopfert, sondern Sportchef Fredi Bobic. Das teilte der Tabellenletzte mit und bestätigte damit Berichte der «Stuttgarter Zeitung» und des TV-Senders Sky. (si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hurra, der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll Köln vor dem Abstieg retten

3. Januar 2006: Die Verwunderung in Deutschland ist gross, als der 1. FC Köln seinen neuen Trainer bekannt gibt. Denn Hanspeter Latour ist in der Bundesliga ein völlig unbeschriebenes Blatt. Doch mit seinem aufgestellten Wesen packt er die Kölner vom ersten Moment an.

Magere zwölf Punkte hat der 1. FC Köln nach der Hinrunde der Saison 2005/06 auf seinem Konto. Damit belegt der einst so stolze Aufsteiger einen Abstiegsplatz. Weil das überhaupt nicht mit den Ansprüchen des dreifachen deutschen Meisters korrespondiert, müssen Trainer Uwe Rapolder und Sportchef Andreas Rettig gehen.

Dessen Nachfolger, Ex-Dortmund-Manager Michael Meier, muss also als erste Amtshandlung einen neuen Coach aus dem Hut zaubern. Am 3. Januar 2006 stellt er ihn vor – und erntet …

Artikel lesen