Sport kompakt

Mobulu und Omlin

Zwei Erstliga-Spieler nach Luzern

24.04.14, 16:02

Der FC Luzern erweitert sein Kader für die neue Saison mit zwei Akteuren aus der 1. Liga Promotion. Von Tabellenführer Le Mont stösst der Offensivspieler Ridge Mickael Mobulu (22), von Kriens der Torhüter Jonas Omlin (20) zu den Innerschweizern.

Der in der Demokratischen Republik geborene und in Aigle VD aufgewachsene Mobulu, ein Bruder des einstigen NLA-Fussballers M'Futi Mobulu, erhielt einen bis Juni 2016 gültigen Vertrag mit Option. Vor seinem Engagement bei Le Mont hatte Mobulu für Lausanne-Sport, Bulle, Stade Nyonnais und Yverdon gespielt. Während eines halben Jahres stand er zudem in Nordamerika in Diensten der Vancouver Whitecaps.

Torhüter Omlin ist ein Rückkehrer. Der Obwaldner, der im Juli 2012 aus der Luzerner Nachwuchsabteilung zu Kriens gewechselt hatte, wurde nach dem angekündigten Rücktritt von Gabriel Wüthrich mit einem bis Juni 2017 datierten Vertrag ausgestattet. (si/syl)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Basel schiesst nach Ausschreitungen Sion ab – Lugano siegt und gibt Rote Laterne ab

– Basel siegt gegen Sion am Ende klar und deutlich 5:1 und verkürzt den Rückstand auf Leader YB zumindest für 24 Stunden auf vier Zähler.

– Sion trat in Basel frech auf. Schon in der 3. Minute erzielte Marco Schneuwly das 1:0 für die Gäste, nachdem Manuel Akanji den Ball im Strafraum nicht richtig traf. Es war der 100. Super-League-Treffer für den Stürmer. Damit gesellt er sich zum exklusiven Kreis mit Marco Streller (113 Tore), Mauro Lustrinelli (102) und Alex Frei (101). 

– Sion hätte …

Artikel lesen