Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Keine Lizenz

Muss Champions-League-Finalist Tyresö mit Superstar Marta in die dritte Liga?

epa04137860 Tyreso's Marta (C) celebrates with her teammate Madelaine Edlund (C-L) after scoring the 8-1 lead during the women's UEFA Champions League quarter final first leg soccer match between Tyreso FF and SV Neulengbach at the Tyresoevallen arena in Stockholm, Sweden, 23 March 2014. Tyreso won 8-1.  EPA/FREDRIK SANDBERG SWEDEN OUT

Bald ausgejubelt? Marta (gelb rechts) und Teamkollegin Madelaine Edlund Bild: EPA/TT NEWS AGENCY

Tyresö FF, Finalist in der Champions League der Frauen, erhält keine Lizenz für die kommende Saison in der ersten schwedischen Liga. Bliebe es bei dem am Dienstag verlautbarten Lizenzentzug, müsste der schwer verschuldete Klub im nächsten Jahr in der dritten Liga spielen.

Noch hat der Verein von Brasiliens Superstar Marta die Möglichkeit, Einspruch einzulegen. Im Final der Königsklasse trifft Tyresö am 22. Mai in Lissabon auf den VfL Wolfsburg mit der Schweizerin Noelle Maritz. (si/qae)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sportverletzungen

Fussballer können online ihr Verletzungsrisiko testen 

Fussballer sollen über ihr Verletzungsrisiko informiert sein und wissen, wie sie dieses reduzieren können. Der Unfallversicherer Suva hat deshalb eine neue Präventionskampagne mit Online-Test lanciert.

Jährlich verletzen sich 45'000 Personen beim Fussball spielen. Unfälle zwingen oft zur Untätigkeit und gehen ins Geld: Die verletzten Fussballer bleiben zusammen 500'000 Arbeitstage dem Betrieb fern und kosten die Versicherungen 160 Millionen Franken. Die Suva will mit der Kampagne …

Artikel lesen
Link to Article