Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwangspause für WM-Star

Patellasehne legt Schweinsteiger flach

18.09.14, 11:50

Bayern München und die deutsche Nationalmannschaft müssen längere Zeit auf Bastian Schweinsteiger verzichten: Der Weltmeister hat Probleme mit der Patellasehne.

Germany's Bastian Schweinsteiger reacts after being fouled during their 2014 World Cup final against Argentina at the Maracana stadium in Rio de Janeiro July 13, 2014. REUTERS/Paulo Whitaker (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Schweinsteiger musste im Final einiges einstecken. Bild: PAULO WHITAKER/REUTERS

Schweinsteiger hat seit dem WM-Finale am 13. Juli kein Pflichtspiel bestritten. Seit August kann er wegen neuerlicher Knieprobleme auch nicht trainieren. 

Der 30-Jährige wird der Nationalmannschaft damit auch in den kommenden zwei EM-Qualifikationsspielen erneut fehlen. Über einen Zeitpunkt von Schweinsteigers Comeback mochte der Bayern-Vorsitzende Karl-Heinz Rummenigge nicht spekulieren. Er sei kein Arzt, hoffe aber auf eine «schnelle Rückkehr». (si/syl)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

20 Teams und Salary Cap? So soll die Bundesliga der Zukunft aussehen

Zweitliga-Klub Union Berlin hat ein Positionspapier zum Profifussball in Deutschland veröffentlicht. Der Arbeitgeber von Trainer Urs Fischer will die Ligen revolutionieren – und denkt dabei auch an die Fans.

Die DFL, welche die 1. und 2. Bundesliga führt, plant auf nächste Saison zahlreiche Änderungen ihrer Strukturen. Das hat der 1. FC Union Berlin zum Anlass genommen, sich grundlegende Gedanken zum Profifussball in Deutschland zu machen. Und der Zweitligist – vom Zürcher Urs Fischer momentan auf Rang 2 geführt – hat ein Positionspapier mit Änderungsvorschlägen veröffentlicht.

Union-Präsident Dirk Zingler stellt einen Kurswechsel zur Diskussion: «Wir sollten uns damit auseinandersetzen, in welche …

Artikel lesen