Sport kompakt

Verteidiger geht von Bord

Aarau und Bulvitis trennen sich

09.02.15, 19:15 10.02.15, 12:04

Nauris Bulvitis verlässt die Aargauer. Bild: Claudia Minder/freshfocus

Der FC Aarau und der lettische Internationale Nauris Bulvitis (27) lösten den bis Ende Saison laufenden Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen per sofort auf.

Bulvitis wurde zuletzt nicht mehr eingesetzt; ausserdem verfügt Aarau mit Olivier Jäckle, Marco Thaler, Juan Pablo Garat und Richard Magyar auch nach Bulvitis Abgang immer noch über vier Innenverteidiger. (si/syl)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum es heikel ist, dass Matthias Hüppi Alain Sutter zum FCSG geholt hat

Der FC St.Gallen hat wieder einen Sportchef. Das ist eine gute Nachricht. Dass es sich dabei um einen handelt, der eine Ahnung von Fussball hat, ebenfalls. Doch die Konstellation mit Matthias Hüppi als Präsident und Alain Sutter als Sportchef birgt auch Gefahren.

Fernsehmoderator Matthias Hüppi und sein Experte «Alääää»: Während Jahren eine Konstante bei wichtigen Fussballspielen im Land. Als Hüppi kurz vor Weihnachten Knall auf Fall beim SRF kündigte und als Präsident beim FC St.Gallen anheuerte, war Alain Sutter einer der Überraschungsgäste in dessen letzter Sendung.

Noch keine drei Wochen ist das her. Und nun arbeiten Hüppi und Sutter bereits wieder zusammen. Denn der neue Präsident hat seinen langjährigen Sidekick als Sportchef verpflichtet.

Es …

Artikel lesen