Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 3. Runde

Rayo Vallecano – Elche 2:3

Valencia – Espanyol 3:1

Sevilla – Getafe 2:0

Granada – Villareal 0:0

Primera Division

Valencia und Sevilla nisten sich an der Spitze ein

14.09.14, 22:55

Valencias Spieler feiern. Bild: EPA/EFE

Nach drei Runden haben sich Valencia und der FC Sevilla gemeinsam mit Atlético Madrid als erste Verfolger des FC Barcelona etabliert. Valencia schlug Espanyol Barcelona sicher mit 3:1; Piatti, Parejo und Alcacer schossen die Tore.

Sevilla bezwang Getafe mit 2:0. Bacca verwertete kurz vor der Pause einen Penalty, Vidal Parreu machte in der 87. Minute den Deckel drauf. (ram)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sportökonom zum Mega-Transfer: «Ronaldos Follower sind ein Segen für Juventus»

Von Real Madrid zu Juventus Turin: Professor Sebastian Uhrich spricht im Interview über die wirtschaftlichen Folgen des Wechsels von Cristiano Ronaldo, die Bedeutung von Instagram & Co. und die Klub-Untreue von asiatischen Fussballfans.

Herr Uhrich, Juventus bezahlt 112 Millionen Euro für Cristiano Ronaldo. In den nächsten vier Jahren zahlt ihm der Verein ein Jahresgehalt von 30 Millionen Euro. Kann sich dieser Transfer für Juventus wirtschaftlich überhaupt auszahlen?Sebastian Uhrich: Prinzipiell schon. Man müsste dafür allerdings messen können, welchen Anteil Ronaldo nach seinem Wechsel zu den allfälligen sportlichen Erfolgen von Juventus beiträgt. Diesen Beitrag genau zu beziffern ist allerdings kaum möglich. Es ist …

Artikel lesen