Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Megadeal

Gunners bezahlen 53 Millionen Franken für Alexis Sanchez

10.07.14, 21:21
(FILES) In this photograph taken on June 28, 2014, Chile's forward Alexis Sanchez dribbles the ball during the Round of 16 football match between Brazil and Chile at The Mineirao Stadium in Belo Horizonte during the 2014 FIFA World Cup.  Chile's star World Cup striker Alexis Sanchez agreed to join Arsenal on July 10, 2014, on a long-term contract for an undisclosed fee, the English Premier League side announced. Sanchez, 25, joins Arsenal from Barcelona where he made a total of 88 appearances, scoring 39 goals during his three seasons with the Catalan side.    AFP PHOTO / MARTIN BERNETTI/FILES

Arsenal greift für Alexis Sancheztief in die Tasche. Bild: AFP

Alexis Sanchez wechselt von Barcelona in die Premier League. Der chilenische WM-Teilnehmer, der in Brasilien zwei Tore erzielt hat, unterschrieb einen «Mehrjahres-Vertrag» mit Arsenal. Die Ablösesumme für den 25-jährigen Offensivakteur soll über 53 Millionen Franken betragen. Für Barcelona traf Sanchez in 141 Einsätzen seit 2011 47 Mal. (dux/si)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

GC verpflichtet Arlind Ajeti +++ Macheda zu Panathinaikos

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

Arlind Ajeti wechselt per sofort zum Super-League-Klub Grasshoppers. Der 24-jährige Innenverteidiger erhält einen Einjahresvertrag mit einer Option für zwei weitere Jahre.

Ajeti war zuletzt vom FC Turin an Crotone ausgeliehen, bei welchem er es auf 23 Serie-A-Spiele brachte. Zuletzt war der albanische Internationale vereinslos. Arlind Ajeti entstammt wie sein Bruder …

Artikel lesen