Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wolfsburg atmet auf

Gute Nachrichten für Timm Klose und Benaglio

29.03.2014; Wolfsburg; Fussball 1.Bundesliga - VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt; Verletzung Timm Klose (Wolfsburg) (Tim Groothuis/Witters/freshfocus)

Bild: Witters

Der VfL Wolfsburg konnte Positives vermelden zu den Verletzungen der Schweizer Internationalen Timm Klose und Diego Benaglio. Der Innenverteidiger, der sich am Samstag beim 2:1-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt nach rund 20 Minuten hatte auswechseln lassen müssen, erlitt «nur» einen Kapseleinriss im linken Sprunggelenk.

Zunächst war eine schwerwiegendere Verletzung befürchtet worden, die seinen Traum von der WM-Teilnahme in Brasilien gefährdet hätte. Klose wird voraussichtlich bereits am Ende dieser Woche wieder ins Lauf-Training einsteigen können.

Bei Benaglio, der die Partie gegen Eintracht Frankfurt wegen einer Mittelfinger-Verletzung ausgelassen hat, verläuft der Heilungsprozess plangemäss. Der Goalie konnte gestern (Montag) Trainings-Übungen absolvieren. «Die Schwellung hat schon abgenommen», liess sich Benaglio auf der Homepage des VfL zitieren. (si/syl)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gelson Fernandes: «Ich passe haargenau zu Eintracht Frankfurt»

Dass Eintracht Frankfurt unter Trainer Adi Hütter so offensiv spielen kann, ist auch Gelson Fernandes zu verdanken. Der Schweizer ist für Hütter unverzichtbar und ein Vorbild auf dem Spielfeld.

Einmal unten, einmal oben. Am vergangenen Samstag hat Adi Hütter an der legendären Torwand des «Aktuellen Sportstudios» zwei Bälle versenkt. Das ist zwar ordentlich, aber nicht brillant und würde fünffach erfolgreichen Schützen wie Günter Netzer (1974) und Rolf Fringer (1995) nur ein müdes Lächeln entlocken.

Unter dem Strich aber hat Hütter bei seinem ersten Besuch im ZDF eine gute Figur abgegeben. Was nicht so unbedeutend ist, wenn 2,07 Millionen Menschen zusehen. Selbstbewusst und gleichwohl …

Artikel lesen
Link to Article