Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Ligue 1, 21. Runde

Van der Wiel tunnelt seinen eigenen Torhüter – PSG gewinnt gegen Evian trotzdem mit 4:2 

18.01.15, 17:42 18.01.15, 18:58

Kaum einer jubelt so schön wie David Luiz: Der Brasilianer erzielt gegen Evian das zwischenzeitliche 1:1. Bild: Jacques Brinon/AP/KEYSTONE

Paris St-Germain feiert am 21. Spieltag der Ligue 1 einen wichtigen Sieg. Die Partie gegen das abstiegsgefährdete Evian ist aber alles andere als ein Selbstläufer. Erst in der 78. Minute erzielt Javier Pastore das Game-Winning-Goal zum 3:2. 

Zuvor sorgt der Holländer Gregory van der Wiel für eine Slapstick-Einlage: In der 64. Minute versucht der PSG-Verteidiger per Kopf zu klären, erzielt aber durch die Beine von Torhüter Sirigu hindurch ein Eigentor. Die weiteren Treffer für Paris erzielen David Luiz (30.), Marco Verratti (38.) und Edinson Cavani (89.) (cma)

Van der Wiel düpiert seinen eigenen Keeper. gif: footyroom.com

Ligue 1, 21. Runde

Paris – Evian 4:2
Rennes – St-Etienne 0:0
Marseille – Guingamp 21 Uhr

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Komiker Rémi Gaillard crasht die Cupsieger-Party und schüttelt Jacques Chirac die Hand

11. Mai 2002: Der kleine FC Lorient feiert mit dem Cupsieg den einzigen Titelgewinn seiner Geschichte. Doch die ganz grosse Story schreibt nach dem Final ein Komiker. Rémi Gaillard gelingt im Cup ein echter Coup.

Im Frühling 2002 gehen die Fans des FC Lorient durch ein Wellenbad der Emotionen. Sie müssen den Abstieg ihrer Lieblinge aus der Ligue 1 hinnehmen, sie hoffen im Ligacup-Final vergeblich auf den Triumph (0:3 gegen Bordeaux) und nun reisen sie erneut voller Zuversicht zum Cupfinal ins Stade de France. Wird es gegen Bastia reichen? Die Korsen sind ein Gegner auf Augenhöhe.

Die erste Halbzeit endet torlos. Gleich nach dem Seitenwechsel fällt das erste Tor – und wie sich später herausstellen wird …

Artikel lesen