Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ligue 1, 21. Runde

Van der Wiel tunnelt seinen eigenen Torhüter – PSG gewinnt gegen Evian trotzdem mit 4:2 

18.01.15, 17:42 18.01.15, 18:58
Paris Saint Germain's David Luiz , center, celebrates after scoring during their League One soccer match between Paris Saint Germain and Evian Thonon at Parc des Princes stadium, in Paris, Sunday, Jan. 18, 2015. (AP Photo/Jacques Brinon)

Kaum einer jubelt so schön wie David Luiz: Der Brasilianer erzielt gegen Evian das zwischenzeitliche 1:1. Bild: Jacques Brinon/AP/KEYSTONE

Paris St-Germain feiert am 21. Spieltag der Ligue 1 einen wichtigen Sieg. Die Partie gegen das abstiegsgefährdete Evian ist aber alles andere als ein Selbstläufer. Erst in der 78. Minute erzielt Javier Pastore das Game-Winning-Goal zum 3:2. 

Zuvor sorgt der Holländer Gregory van der Wiel für eine Slapstick-Einlage: In der 64. Minute versucht der PSG-Verteidiger per Kopf zu klären, erzielt aber durch die Beine von Torhüter Sirigu hindurch ein Eigentor. Die weiteren Treffer für Paris erzielen David Luiz (30.), Marco Verratti (38.) und Edinson Cavani (89.) (cma)

Van der Wiel düpiert seinen eigenen Keeper. gif: footyroom.com

Ligue 1, 21. Runde

Paris – Evian 4:2
Rennes – St-Etienne 0:0
Marseille – Guingamp 21 Uhr



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese beeindruckende Karte zeigt, wo die Topklubs Europas liegen

Wir wissen alle, wer die besten Klubs Europas sind. Und aus den meisten Ländern kennt der geneigte Fussballfan auch die jeweiligen Spitzenteams. Aber wenn es darum geht, diese geographisch genau zuzuordnen, wird es für viele schwierig.

Die Leute von Pop Chart Lab schaffen jetzt Abhilfe. Sie haben die Teams der obersten Ligen Europas auf einer riesigen Karte platziert. Von den Top-Fünf-Ligen sind gar noch die Zweitligisten mit dabei. Das Ganze sieht dann so aus und ist ziemlich beeindruckend:

Artikel lesen