Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ab neuer Saison

Schmidt von Salzburg nach Leverkusen

25.04.14, 15:51
Salzburg head coach Roger Schmidt looks on prior to the Europa League round of 16 second leg soccer match between Red Bull Salzburg and FC Basel in Salzburg, Austria, on Thursday, March 20. 2014. (AP Photo/Kerstin Joensson)

Bild: AP/AP

Bayer Leverkusen verpflichtet Roger Schmidt für 1,5 Millionen Euro von Red Bull Salzburg als neuen Cheftrainer. Der 47-Jährige unterschreibt einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2016. Mit Salzburg gewann Schmidt in diesem Jahr souverän die österreichische Meisterschaft, scheiterte jedoch in der Europa League in den Achtelfinals an Schweizer Meister Basel.

Erst vor wenigen Monaten hatte der Deutsche den Vertrag bis 2016 verlängert, macht nun aber von einer Ausstiegsklausel Gebrauch. Bis zum Saisonende wird Interimstrainer Sascha Lewandowski bei Leverkusen noch auf der Bank Platz nehmen. (si/syl)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Es gibt nur ein' Rudi Völler und der schenkt Weissbier-Waldi so richtig ein

6. September 2003: Nach einem lahmen 0:0 auf Island hat Bundestrainer Rudi Völler die Schnauze voll vom ewigen Gemotze der Medien und der Experten. Also schlägt er zurück – und wie! Sein Interview bei Waldemar Hartmann ist eine Sternstunde der Fussball-Berichterstattung.

Rudi Völler ist einer der populärsten deutschen Fussballer aller Zeiten. Auch als Bundestrainer ist der langjährige Torschütze der Nationalmannschaft beliebt, hat er doch eine fussballerisch eher limitierte Auswahl zum Vize-Weltmeistertitel 2002 geführt.

Doch nun weht «Tante Käthe» ein steifer Wind entgegen, denn in der Qualifikation für die EM 2004 läuft es überhaupt nicht nach Wunsch. Mühsame 2:1- und 2:0-Siege gegen die Färöer-Inseln, je ein 1:1 gegen Litauen und Schottland – das …

Artikel lesen