Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neu beim PSV

Gladbach lässt Stürmer Luuk de Jong ziehen

epa04047162 (FILE) A file picture dated 09 February 2013 shows Moenchengladbach's Luuk de Jong celebrating after scoring the 2-1 lead during the German Bundesliga soccer match between Borussia Moenchengladbach and Bayer Leverkusen at Borussia-Park in Moenchengladbach, Germany. Dutch forward Luuk de Jong is joining Premier League side Newcastle United on loan for the rest of the season from Borussia Moenchengladbach. The Bundesliga club said 29 January 2014 that Newcastle also have an option to get De Jong on a full transfer in summer.  EPA/FEDERICO GAMBARINI *** Local Caption *** 50702316

Bild: EPA/DPA

Der holländische Stürmer Luuk de Jong wechselt von Borussia Mönchengladbach zum PSV Eindhoven.

Der 23-Jährige erhält in seiner Heimat einen Fünfjahresvertrag. Der Wechsel soll Gladbach 5,5 Millionen Euro Ablöse einbringen, zudem sollen sie an einem möglichen Weiterverkauf beteiligt werden.

De Jong war erst 2012 für damals zwölf Millionen Euro von Twente Enschede zu den Rheinländern gekommen. Die Bilanz de Jongs fiel jedoch ernüchternd aus. Für das Team von Trainer Lucien Favre erzielte der Stürmer in 44 Wettbewerbsspielen bloss acht Tore. (si/syl)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Düsseldorf schockt die Bayern – das sagt Hoeness über Trainer Kovac

Dodi Lukebakio beschert Bayern München Alpträume. Der Rekordmeister schafft es nicht, einen 3:1-Vorsprung gegen Fortuna Düsseldorf über die Runden zu retten, weil der Belgier sämtliche Tore des Aufsteigers beim 3:3 erzielt.

Neun Punkte beträgt der Rückstand von Bayern München auf Borussia Dortmund. Während der Tabellenführer in Mainz gewinnt, lässt Bayern zuhause Punkte liegen. Sie liegen bloss auf Rang 5.

Bayern-Präsident Uli Hoeness reagierte auf den neuerlichen Fehltritt mit harscher Kritik. «Wir spielten sehr schlechten Fussball, einen uninspirierten Fussball und einen Fussball ohne Selbstvertrauen», sagte er. Fürs Erste stehen vor allem die Spieler im Bannstrahl der präsidialen Schelte: «Man muss auch mal …

Artikel lesen
Link to Article