Sport kompakt

Challenge League

Winterthur ringt Schaffhausen nieder

27.10.14, 21:57

Der FC Winterthur hat im siebten Heimspiel in dieser Challenge-League-Saison seinen sechsten Sieg eingefahren. Trainer Jürgen Seeberger schlug mit seinem Team seinen ehemaligen Arbeitgeber FC Schaffhausen mit 3:2.

Schaffhausens  Mattias Schnorim Kampf gegen Winterthurs Sandro Foschini. Bild: Claudia Minder/freshfocus

Als Winterthurer Matchwinner konnte sich Antonio Marchesano feiern lassen. Der ehemalige Schweizer Junioren-Internationale, der zur Pause eingewechselt worden war, traf in der 72. Minute mit einem herrlichen Schlenzer zum 3:2-Siegtor. Für die Zürcher sollte sich nicht rächen, dass Captain Patrick Bengondo kurz davor einen Foulpenalty vergeben hatte. Winterthur verkürzte mit dem «Dreier» den Rückstand auf Leader Wohlen auf vier Punkte.

Die beiden Mannschaften zeigten den 3300 Zuschauern auf der Schützenwiese ein Offensiv-Spektakel. Auch der FC Schaffhausen, der zuletzt dreimal in Serie gewonnen hatte und als auswärtsstark gilt, hätte genug Chancen gehabt, um die Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden. In der Schlussphase besassen Faruk Gül, Igor Tadic und Arben Buqai hochkarätige Möglichkeiten, um immerhin ein Remis zu retten. Zweimal hatten die Schaffhauser in Führung gelegen. Der Deutsch-Türke Gül liess sich dabei ein Tor und einen Assist (für den zehnten Saison-Treffer von Tadic) gutschreiben. (si/syl)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

NLB

Meister Visp weiter ohne Punktverlust

In der Meisterschaft der NLB verteidigen die SCL Tigers zwar die Leader-Position mit Erfolg, der EHC Visp hingegen, der amtierende NLB-Meister, bleibt auch im dritten Spiel ohne Punktverlust.

Die Visper besiegten Thurgau mit 4:1. Bis zur 28. Minute hielten die Thurgauer im Wallis ein Unentschieden, dann besorgten Julian Schmutz (2:1) und William Rapuzzi (3:1) innerhalb von 234 Sekunden die Vorentscheidung. 

Langnau verteidigte Platz 1 in der Tabelle mit einem 2:1-Auswärtssieg in La …

Artikel lesen