Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Wohlen verspielt zwei Punkte – Chiasso fast gerettet

07.05.14, 22:07

Der FC Wohlen antwortete im Abstiegskampf der Challenge League auf den Sieg des Tabellenletzten Locarno in Wil nur mit halber Kraft. Er verspielte in der 91. Minute gegen Chiasso den Sieg und musste sich mit einem 2:2 begnügen. Wohlen und Chiasso sind nun gleichauf.

Sollte Wohlen am Ende der Saison absteigen, werden sich Trainer Ciriaco Sforza und seine Spieler mit Abscheu an das Heimspiel gegen Chiasso erinnern. Die Aargauer waren hochüberlegen, hätten schon zur Pause klar führen müssen, trafen aber nur Pfosten und Latte und verschossen durch João Paiva zudem einen Penalty. Dann führten sie trotz Rückstand nach einem Doppelschlag nach 83 Minuten doch 2:1, kassierten aber in der Nachspielzeit nochmals den Ausgleich - als die Zuschauer auf der Tribüne bereits stehend den Sieg beklatschten.

Der Tabellen-Drittletzte Chiasso dagegen machte mit dem finalen Lucky Punch einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt. Die Tessiner haben gegenüber Wohlen und Locarno eine Reserve von vier Punkten und verfügen zudem über die viel bessere Tordifferenz (-16 gegenüber -27 bzw. -35). (si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aarau verliert Supertalent an Basel – die Hintergründe eines ungewöhnlichen Transfers

Ex-FCA-Profi Mario Eggimann hat sich vor einem Jahr dem gefallenen Supertalent Aboubacar Cissé angenommen und den Österreicher im Brügglifeld unterbringen wollen - vergeblich. Nun spielt Cissé beim FC Basel. Wie es dazu kam.

Seit im Sommer eine Partnerschaft zwischen dem FC Basel und dem FC Aarau beschlossen wurde, läuft es so: Talente, für die der Sprung ins Profikader in Basel (noch) zu gross ist, werden nach Aarau ausgeliehen. Hier sollen sich die Grünschnäbel an den rauen Männerfussball gewöhnen. Gezim Pepsi (20), Martin Liechti (20) und Djordje Nikolic (21) haben so den Weg ins Brügglifeld gefunden.

Ein 17-Jähriger hat nun den umgekehrten Weg gewählt: vom familiären Brügglifeld in den mondänen St. …

Artikel lesen