Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Primera Division, 13. Runde

Atléticos Sieg wird von einem tragischen Unfall überschattet – Barça bleibt an Real dran

30.11.14, 23:10

Arda Turan erhöht in der 55. Minute auf 2:0 für Atlético.  gif: dailymotion/61saat tv

Atlético Madrid siegt dank Treffern von Saul Niguez (43.) und Arda Turan (55.) mit 2:0 gegen Deportivo La Coruña. Somit können die «Colchoneros» wieder bis auf vier Punkte zu Stadtrivale Real Madrid aufschliessen. 

Grosse Freude kommt in der spanischen Hauptstadt aber nicht auf, denn die Partie wird von einem tragischen Vorfall überschattet: Ein Anhänger der Gäste wurde bei Ausschreitungen so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus für klinisch tot erklärt wurde.

Der 43-jährige Fan aus La Coruña war in der Nähe des Atletico-Stadions «Vicente Calderon» in den Fluss Manzanares geworfen worden, erlitt eine Gehirnerschütterung und starb darauf im Spital offenbar an einem Herz- und Atemstillstand. An den Krawallen hatten sich rund 200 Fans beteiligt. Elf weitere Personen wurden verletzt. 

Lionel Messi scheitert in der Nachspielzeit gegen Valencia, doch Sergio Busquets macht den Sack für Barça zu. gif: dailymotion/VideoGreen

Der FC Barcelona löst in die heikle Aufgabe im Auswärtsspiel in Valencia mit Glück. In der 94. Minute scheitert Lionel Messi mit einem Kopfball an Valencia-Keeper Diego Alves, doch Sergio Busquets verwandelt den Nachschuss zum goldenen 1:0. (cma/dux/si) 

Primera Division, 13. Runde

Atletico Madrid – Deportivo La Coruña 2:0 (1:0)

FC Sevilla – Granada 5:1 (1:1)

Cordoba – Villareal 0:2 (0:1)

FC Valencia – FC Barcelona 0:1 (0:0)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ich studiere am Undenkbaren herum: Braucht der Fussball auch Playoffs?

Nie hätte ich einen Gedanken an diese absurde Möglichkeit verschwendet. Aber beim langweiligen Bayern-Kantersieg gegen Dortmund durchfährt mich ein Geistesblitz: Was, wenn es im Fussball auch Playoffs gäbe?

Ich wollte nie Playoffs im Fussball. Meister soll das Team werden, das ein ganzes Jahr lang das beste ist. Und nicht bloss während weniger Wochen im Frühling.

Aber was, wenn so viele Ligen keine spannende Schlussphase mehr kennen? Wenn die Meister schon mit dem Blühen der Osterglocken bekannt sind? Muss man da nicht etwas ändern, um die Attraktivität zu steigern? Soll der Fairness-Gedanken der Belohnung für den besten Klub einer ganzen Saison zugunsten von mehr Spannung geopfert werden? …

Artikel lesen