Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Waliser in Abstiegsgefahr

Swansea entlässt Trainer Michael Laudrup

04.02.14, 21:15
FILE - In this Sunday Dec. 1, 2013 file photo, Swansea City's manager Michael Laudrup takes his seat before his team's 3-0 loss to Manchester City during their English Premier League soccer match at the Etihad Stadium, Manchester, England. Premier League club Swansea fired Michael Laudrup on Tuesday Feb. 4, 2014, with the widely-admired manager paying the price for a slump in the year since winning the League Cup. (AP Photo/Jon Super, File)

Bild: AP

Der frühere dänische Weltklassefussballer Michael Laudrup (49) ist als Trainer von Swansea City entlassen worden. Die Waliser, die in der Gruppenphase der Europa League St. Gallen hinter sich liessen, ist in der Premier League als Zwölfter nur noch zwei Punkte von der Abstiegszone entfernt. Die 0:2-Niederlage vom Samstag bei West Ham United war die sechste Pleite aus den letzten acht Spielen.

Laudrup war von Swansea auf die Saison 2012/2013 als Cheftrainer verpflichtet worden. Er führte den Underdog zum Gewinn des Ligacups und auf Platz 9 der Premier League. Der frühere Swansea-Captain Garry Monk (34) ist interimistischer Nachfolger von Laudrup. (ram/si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen