Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Platzverweis gegen Stuttgart

Seferovic nur ein Spiel gesperrt

27.10.14, 15:15 27.10.14, 17:40
FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - OCTOBER 25:  Haris Seferovic of Frankfurt reacts after his red card during the Bundesliga match between Eintracht Frankfurt and VfB Stuttgart at Commerzbank-Arena on October 25, 2014 in Frankfurt am Main, Germany.  (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)

Bild: Bongarts

Haris Seferovic von Eintracht Frankfurt kam nach seinem Platzverweis Im Bundesliga-Spiel gegen Stuttgart mit der Mindeststrafe davon.

Das DFB-Sportgericht sperrte den Schweizer Internationalen wegen einer Beleidigung gegen den Schiedsrichter-Assistenten lediglich für ein Spiel.

Seferovic fehlt damit nur am Samstag im Gastspiel bei Hannover. Im Cup gegen Borussia Mönchengladbach am Mittwoch kann der Stürmer spielen. (si/syl)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lustenberger leitet mit Slapstick-Einlage eine Pleite ein – Bayern patzen gegen Augsburg

Schalke bleibt auch nach der 5. Bundesliga-Runde ohne Punkte. Die Mannschaft mit Breel Embolo verlor in Freiburg 0:1. Bayern München gab die ersten Punkte ab.

Werder Bremen übernimmt in der Bundesliga mindestens für eine Nacht den 2. Platz. Die Norddeutschen setzen sich in der 5. Runde zuhause gegen Hertha Berlin mit 3:1 durch.

Den Bremer Sieg im Duell der beiden bis dahin noch ungeschlagenen Mannschaften ebnete ein kurioses Tor in der 11. Minute an dem der Luzerner Fabian Lustenberger unglücklich beteiligt war. Der Berliner Mittelfeldspieler rettete zunächst mit dem Oberschenkel und via Latte auf der Torlinie, schlug dann aber seinem Goalie den Ball …

Artikel lesen