Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 22. Runde

Arsenal holt sich bei ManCity einen Dreier – Chelsea zieht davon

ImageImage

Santi Cazorla versenkt seinen Elfer in der 24. Minute. gif: dailymotion.com

Manchester City verpasst in der Premier League den Anschluss an Leader Chelsea. Die «Citizens» kassieren gegen Arsenal eine 0:2-Heimniederlage und liegen nun schon fünf Punkte hinter den «Blues».

Arsenal verbessert sich durch den ersten Ligasieg über ManCity nach zuvor fünf erfolglosen Versuchen an die fünfte Stelle und liegt einen Zähler hinter Platz vier, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt.

Die Treffer für die «Gunners» erzielen Santi Cazorla in der 24. Minute mit einem Penalty und Olivier Giroud in der 66. Minute per Kopf. (si/cma)

Animiertes GIF GIF abspielen

Olivier Giroud mit dem 2:0 in der 66. Minute. gif: dailymotion.com

Premier League, 22. Runde

West Ham – Hull 3:0
Manchester City – Arsenal 0:2​



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Shaqiri brilliert in Liverpool und hofft auf einen Platz als Stammspieler

Xherdan Shaqiri spielt in der Saisonvorbereitung mit Liverpool derart gut, dass er von einem Platz in der Stammelf träumen darf. Aber auch andere Schweizer kämpfen in der Premier League um einen Platz in der ersten Elf.

Der «Kraftwürfel» – oder «Power Cube», wie sie ihn in Liverpool nennen – hat die Herzen der Fans bereits erobert. Nach seinem Traumtor im allerersten Einsatz mit den «Reds» gegen Manchester United hat er nun gegen Torino nachgelegt: Beim 3:1 von Daniel Sturridge brillierte Shaqiri mit einer genialen Vorlage.

Es gibt sogar Stimmen, die sagen, dass es dem Schweizer für die Startelf reichen könnte – angesichts des mit Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané äusserst stark besetzten …

Artikel lesen
Link to Article