Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

3:0 gegen Island

Schweizer Frauen-Nati nach weiterem Sieg kurz vor WM-Première

08.05.14, 21:02 08.05.14, 22:36
Swiss players celebrate after scoring a goal, during the FIFA Women's world cup 2015 qualification soccer match between Switzerland and Iceland at the Colovray Stadium in Nyon, Switzerland, Thursday, May 8, 2014. (KEYSTONE/Martial Trezzini)

Der Schweizer Jubel über den Führungstreffer. Bild: Keystone

Die Schweiz bleibt in der Qualifikation zur Fussball-WM der Frauen 2015 in Kanada auf Kurs. In Nyon besiegten die Schweizerinnen Island mit 3:0. Vanessa Bernauer brachte die Gastgeberinnen in der 33. Minute in Führung. Vanessa Bürki (69.) und Lara Dickenmann (79.) sorgten mit ihren Treffern für die Siegsicherung.

Dank dem sechsten Sieg im siebten Spiel führt die Schweiz ihre Qualifikationsgruppe weiterhin souverän an. Die Gruppensieger lösen das Ticket für die WM in Kanada.

Die Rangliste:
1. Schweiz 7/19
2. Island 5/9
3. Israel 5/9
4. Dänemark 5/8
5. Serbien 6/4
6. Malta 6/0

Das nächste Spiel der Frauen-Nati ist am Samstag, 14. Juni in Wohlen gegen Israel. (ram)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

39-Jährig und kein bisschen müde

Marcel Jenni hängt noch ein Jahr an

Die Kloten Flyers haben die Verträge mit Marcel Jenni und Lukas Frick verlängert.

Der 39-jährige Stürmer Jenni unterschrieb einen Vertrag für eine Saison, der erst 19-jährige Verteidiger Frick verlängerte frühzeitig um drei weitere Saisons bis 2017.

Artikel lesen