Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Socceroos in Brasilien

Zwei «Schweizer» in Australiens erweitertem WM-Kader

14.05.14, 06:43
Les joueurs valaisans Leo Itaperuna, Dario Vidosic et Jagne Pa Modou, de gauche a droite, celebrent le goal valaisan lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Lausanne-Sport, LS, et le FC Sion, ce dimanche 6 avril 2014 au stade Olympique de la Pontaise a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Vidosic (Mitte) jubelt über einen Sittener Treffer. Bild: Keystone

Im 30-köpfigen Vor-WM-Aufgebot von Australien finden sich auch zwei Super-League-Spieler. Oliver Bozanic vom FC Luzern wurde ebenso aufgeboten wie Dario Vidosic vom FC Sion. Die beiden Mittelfeldspieler haben in der laufenden Saison sechs (Vidosic) respektive fünf (Bozanic) Treffer erzielt.

Den letzten Kaderschnitt auf die 23 bei der WM erlaubten Spieler hat Australiens Coach Ange Postecoglou für den 2. Juni angekündigt. Die Aussies spielen in Brasilien gegen Spanien, Holland und Chile und gelten in dieser schwierigen Gruppe als grosser Aussenseiter. (ram)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

FCZ-Stürmer Odey: «Es ist nicht ideal, der einzige Angreifer zu sein»

Vor knapp einem Jahr stösst Stürmer Stephen Odey aus Nigeria zum FC Zürich. In Zürich erlebt der 20-Jährige spannende letzte Wochen. Mit der Nachrichtenagentur SDA sprach Odey über die Schweiz, seine Mutter, und wieso er sich beim FCZ einen weiteren Stürmer wünschen würde.

Es gibt diese geflügelte Phrase, die besagt, dass es im Fussball sehr schnell gehen kann. In der Geschichte von FCZ-Stürmer Stephen Odey bestätigte sie sich. Rasch ging sein Aufstieg als Fussballprofi in der nigerianischen Hauptstadt Lagos. Im Nu avancierte er beim FCZ zuletzt vom dritten Stürmer zum einzigen, um fast ebenso schnell neue Konkurrenz zu erhalten. Als junger Spieler ob so viel Tempo den Kopf nicht zu verlieren, ist gleichermassen schwierig wie wichtig.

Odey besitzt die nötige Ruhe …

Artikel lesen