Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 13. Runde

Bürki und Mehmedi verlieren mit Freiburg bei Stevens-Rückkehr

28.11.14, 23:00

Roman Bürki muss gegen Stuttgart gleich vier Mal hinter sich greifen.  Bild: Bongarts

Bei der Rückkehr von Trainer Huub Stevens gelingt dem VfB Stuttgart in der Bundesliga nach drei Niederlagen in Serie der angestrebte Befreiungsschlag. Die Schwaben setzen sich in Freiburg 4:1 durch.

Der Österreicher Martin Harnik war zweifacher Torschütze für Stuttgart, das fast aus jeder Chance ein Tor machte und sich vorerst vom letzten Tabellen-Platz lösen konnte. Bei Freiburg konnte Torhüter Roman Bürki bei den Gegentoren nicht viel ausrichten. Teamkollege Admir Mehmedi wurde in der 84. Minute ausgewechselt. Die Freiburger beendeten die Partie nach der Roten Karte für Stefan Mitrovic (70.) wegen einer Notbremse nur zu zehnt.

Roman Bürki meinte nach der Partie zum Bezahl-Sender «Sky»: «Wir hätten eigentlich mit einer Führung in die Pause gehen sollen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann zu viele individuelle Fehler gemacht.» Weiter hält der Schweizer Schlussmann von Freiburg fest: «Klar sind wir enttäuscht wir haben ein Derby verloren. Das schöne am Fussball ist aber, dass man es am nächsten Wochenende wiedergutmachen kann.» (si/cma)

Beim 1:0 sieht Roman Bürki alles andere als stilsicher aus.

Bundesliga, 13. Runde

Freiburg – Stuttgart 1:4



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Triumph in Sestriere

Nächster Europacup-Sieg für Michelle Gisin

Michelle Gisin hat im italienischen Sestriere zum dritten Mal innerhalb von knapp drei Wochen triumphiert. Die dank dem Jugendbonus für die Olympischen Spiele selektionierte 20-Jährige siegte vor der französischen Weltcup-Fahrerin Nastasia Noens.

Dank dem neuerlichen Sieg baute Michelle Gisin ihre Führung in der Disziplinen-Wertung weiter aus und übernahm auch Platz 1 im Europacup-Gesamtklassement. (si)

Artikel lesen