Sport kompakt

Siegloses Schlusslicht

FC Luzern betont, dass Trainer Bernegger nicht zur Diskussion steht

17.09.14, 14:50 17.09.14, 15:28

Darf trotz miesem Saisonstart noch bleiben: FCL-Trainer Carlos Bernegger. Bild: Urs Lindt/freshfocus

Einen Tag nach einem Interview des Sportchefs Alex Frei legt der FC Luzern nach und verschickt ein dürres Communiqué zur Position des Cheftrainers Carlos Bernegger. Diese stehe nicht zur Diskussion, heisst es darin. «Der FC Luzern setzt auf Kontinuität in der sportlichen Führung», lassen Präsident Ruedi Stäger und Sportchef Alex Frei verlauten. Ein erstes sportliches Fazit werde nach dem Ende der Vorrunde gezogen.

Im Weiteren betonen die Innerschweizer, dass es nie Gespräche mit anderen Trainern gegeben habe. Der FC Luzern hat in den ersten acht Runden kein einziges Mal gewinnen können und ist deshalb Tabellenletzter der Super League. (ram)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So haben sich die Champions-League-Erfolge auf die Marktwerte der FCB-Spieler ausgewirkt

Der FC Basel überraschte im Herbst Europa, schlug Manchester United, feierte den höchsten Champions-League-Sieg der Geschichte gegen Benfica Lissabon und qualifizierte sich für die Achtelfinals. So wirken sich die Königsklassen-Heldentaten auf die Marktwerte der Spieler aus.

Der FC Basel liess im Herbst die Klubkassen klingeln. Dank der Erfolge in der Champions League spielte sich der Schweizer Serienmeister bisher rund 28 Millionen Franken ins Kässeli. Die starken Leistungen lohnen sich allerdings nicht nur unmittelbar, sondern dürften dank Spielerverkäufen auch in der (unmittelbaren) Zukunft – sprich im Transferfenster jetzt im Januar oder im nächsten Sommer – Geld ans Rheinknie spülen.

So hat der FCB Verteidiger Manuel Akanji schon mal ein Preisschild von rund 20 …

Artikel lesen