Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weltmeister Zambrotta bei Chiasso rausgeworfen – Nachfolger wird Schällibaum

06.04.15, 15:34 06.04.15, 21:12

Weltmeister Gianluca Zambrotta muss sich einen neuen Arbeitgeber suchen. Bild: KEYSTONE

Gianluca Zambrotta ist nicht mehr Trainer des vom Abstieg bedrohten Challenge-League-Klub Chiasso. Neuer Mann an der Linie ist Marco Schällibaum 

Der Tessiner Verein hat den Weltmeister von 2006 nach den Heimniederlagen gegen die direkten Konkurrenten Biel (0:2) und Le Mont (0:3) an Ostern entlassen. Anstelle des 38-Jährigen übernimmt Marco Schällibaum das Kommando beim Klub aus der Grenzstadt, wie der FC Chiasso mitteilte. Der Zürcher, der am Ostermontag seinen 53. Geburtstag feierte, hat in der Vergangenheit im Tessin schon für Bellinzona und Lugano gearbeitet. Zuletzt wurde der Schweizer Ex-Internationale im Dezember 2013 in der nordamerikanischen Major League Soccer bei Montreal Impact entlassen. 

Der FC Chiasso befindet sich in der Challenge League zehn Runden vor Schluss in einer heiklen Lage. Der Vorsprung auf den von Le Mont besetzten Abstiegsplatz beträgt nur noch zwei Punkte. In diesem Jahr hat Chiasso erst fünf Punkte gesammelt. Zambrotta hatte das Team seit Ende November 2013 als Trainer geführt. (si/twu) 



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Drakonische Strafe nach Rassismus-Vorfall

Clippers-Besitzer Sterling muss 2,5 Millionen Dollar zahlen und wird lebenslang gesperrt

Die NBA reagiert auf den Rassismus-Skandal und sperrt den Besitzer der Los Angeles Clippers, Donald Sterling, lebenslang. Das gab Liga-Commissioner Adam Silver auf einer Pressekonferenz in New York bekannt.

Drei Tage nach seinem 80. Geburtstag wurde der Milliardär lebenslang von sämtlichen Liga-Aktivitäten ausgeschlossen und mit einer Busse in Höhe von 2,5 Millionen Dollar belegt. Liga-Commissioner Adam Silver, der die Sanktionen in New York bekannt gab, betonte, dass er den …

Artikel lesen