Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Liverpool? Manchester?

Barça-Verteidiger Dani Alves gibt Wechsel nach England bekannt – nicht aber den Namen des neuen Klubs

02.10.14, 11:51 02.10.14, 14:28

Wohin des Weges, Dani Alves? Bild: Miquel Llop/freshfocus

Beim FC Barcelona ist er eine Ikone. Nun hat Dani Alves angekündigt, den Verein zu verlassen. Nach sieben Jahren bei den Katalanen wechselt er zur neuen Saison nach England. Seinen neuen Klub gab er jedoch nicht bekannt. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus, der neue Arbeitgeber aus der Premier League wird den 31-Jährigen daher ablösefrei verpflichten können.

Wie Dani Alves in einem Interview mit der brasilianischen Tageszeitung O Globo sagte, wird er den Verein nach der laufenden Spielzeit verlassen: «Das wird meine letzte Saison in Barcelona. Ich gehe nach England und werde in der Wiege des Fussballs spielen.»

Im Sommer gab es bereits Gerüchte, wonach der FC Liverpool und Manchester United an ihm interessiert seien. Ein Transfer kam nicht zustande. Der brasilianische Nationalspieler ging mit dem FC Barcelona in die Saison, wo er seit 2008 unter Vertrag steht. Zuvor hatten ihn die Katalanen für eine Ablöse von 36 Millionen Euro vom FC Sevilla verpflichtet. Alves gewann mit Barça 2009 und 2011 die Champions League. (ram/spon)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sensation! Roma haut Barça aus der Champions League – auch Liverpool im Halbfinal

Die ersten Halbfinalisten der Champions League heissen Liverpool und AS Roma. Manchester City schaffte die heraufbeschworene Wende nicht, Barcelona verspielte in Rom seinen 4:1-Vorsprung.

Im März 2017 hatte der FC Barcelona gegen Paris Saint-Germain nach einem 0:4 im Achtelfinal-Hinspiel zur grossen Wende angesetzt und das zweite Duell 6:1 gewonnen. Diesmal scheiterten die Katalanen nach klarem Vorsprung (4:1) überraschend in der Runde der letzten acht.

Innenverteidiger Kostas Manolas stürzte das Stadio Olimpico mit dem 3:0 in der 82. Minute in grenzenlose Ekstase. Der Grieche der AS Roma verwertete einen Corner per Kopf und belohnte das Heimteam für einen beherzten Auftritt, …

Artikel lesen