Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Inter-Präsident beleidigt

Sampdoria-Präsident Ferrero wegen Diskriminierung gesperrt

15.12.14, 20:29

Massimo Ferrero bekommt eine Denkpause verordnet. Bild: EPA/ANSA

Sampdoria Genuas Präsident Massimo Ferrero ist vom italienischen Fussball-Verband (FIGC) wegen diskriminierender Aussagen für drei Monate gesperrt worden.

Der Präsident des Serie-A-Klubs muss zudem eine Geldstrafe von 10'000 Euro bezahlen, wie die FIGC am Montag mitteilte. Der Verein wurde vom FIGC-Gericht zur Zahlung von 35'000 Euro verurteilt.

Ferrero hatte den indonesischen Präsidenten von Inter Mailand, Erick Thohir, im Oktober in einer Fernsehsendung als «Philippiner» bezeichnet. «Er ist aus Indonesien gekommen, um ein Symbol des Fussballs zu beleidigen», hatte Ferrero gesagt, nachdem der langjährige Inter-Besitzer Massimo Moratti auch als Ehrenpräsident zurückgetreten war. (si/syl)



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Premier League, 2. runde

Agüero bricht Liverpool unter den Augen Balotellis 23 Sekunden nach seiner Einwechslung das Genick

Meister Manchester City unterstreicht seine Ambitionen mit einem klaren Sieg gegen Vize-Meister Liverpool. Die Himmelblauen hatten den Gegner aus Liverpool dabei weitgehend im Griff.

Für die Vorentscheidung sorgte der Montenegriner Stevan Jovetic mit einem Treffer vor und nach der Pause. Beim 1:0 (41.) agierte Liverpools neuer Mann aus Sevilla Alberto Moreno zu langsam, beim 2:0 (55.) leitete der Mittelfeldspieler den Treffer herrlich mit dem Absatz ein und ersprintete den Doppelpass …

Artikel lesen