Sport kompakt

Vertrag verlängert

Samir Nasri bleibt bis 2019 ein Citizen

10.07.14, 18:06
Manchester City's Samir Nasri (C) celebrates as teammate Edin Dzeko (L) hugs David Silva after scoring a second goal against Aston Villa during their English Premier League soccer match at the Etihad Stadium in Manchester, northern England May 7, 2014. REUTERS/Phil Noble  (BRITAIN - Tags: SPORT SOCCER) FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO USE WITH UNAUTHORIZED AUDIO, VIDEO, DATA, FIXTURE LISTS, CLUB/LEAGUE LOGOS OR "LIVE" SERVICES. ONLINE IN-MATCH USE LIMITED TO 45 IMAGES, NO VIDEO EMULATION. NO USE IN BETTING, GAMES OR SINGLE CLUB/LEAGUE/PLAYER PUBLICATIONS

Samir Nasri jubelt weiterhin für Manchester City. Bild: PHIL NOBLE/REUTERS

Samir Nasri hat seinen Vertrag mit Manchester City um fünf Jahre verlängert. Beim Meistertitel und dem Gewinn des Ligacups in der letzten Saison war der 27-jährige Mittelfeldspieler ein Schlüsselfigur.

Im Gegensatz dazu gehörte er – wohl wegen seines nicht ganz einfachen Charakters – an der WM nicht zum Aufgebot der französischen Nationalmannschaft. Nasri kam 2011 von Arsenal zu Manchester City und erzielte seither in 129 Spielen 22 Tore, die Hälfte davon in der Saison 2013/14. (dux/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zwei Millionen Ablöse für einen Chefscout – Arsenal holt Dortmunds «Diamanten-Auge»

Eigentlich hat Borussia Dortmund ja genügend Sorgen: Der Champions-League-Sieger befindet sich nach einem tollen Saisonstart in der grössten Krise der letzten Jahre. In der Champions League ist der Achtelfinal-Zug ziemlich sicher abgefahren und in der Bundesliga sind aus fünf Punkten Vorsprung auf Bayern München innert weniger Wochen neun Punkte Rückstand geworden. Trainer Peter Bosz spielt heute gegen Tottenham und am Samstag im Revier-Derby gegen Schalke bereits um seinen Job.

Doch Bosz ist …

Artikel lesen