Sport kompakt

Vereinsarzt hat das letzte Wort

England verschärft Richtlinien bei Kopfverletzungen

05.08.14, 17:57

Das letzte Wort bei Kopfverletzungen von Fussballern haben in England ab dieser Saison die Vereinsärzte.

Nach den neuen Richtlinien des englischen Verbandes zu Gehirnerschütterungen muss ein Spieler, der in einem Ligaspiel eine Kopfverletzung erlitten hat, den Platz verlassen und von einem Vereinsarzt untersucht werden. Der Trainer muss sich dann der Entscheidung des Arztes beugen. (si/syl)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ibra zu seinem Comeback: «Ich sorgte mich nie, weil Löwen erholen sich nicht wie Menschen»

Manchester United setzt gegen Newcastle ein Ausrufezeichen. Die Mancunians siegen nach frühem Rückstand am Ende souverän 4:1. Grosse Figuren dabei sind auch die Rückkehrer Paul Pogba und Zlatan Ibrahimovic. Manchester United liegt damit weiterhin acht Punkte hinter Stadtrivale City. «Löwen erholen sich nicht wie Menschen, darum machte ich mir nie sorgen», scherzte Ibra nach der Partie.

Es fing schlecht an für die Red Devils: Dwight Gayle traf früh zum 1:0 für Newcastle. Es war das erste …

Artikel lesen