Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 15. Runde

Palermo siegt dank Lucky-Punch  – Lazio gegen Atalanta souverän

epa04527980 Palermo's Luca Rigoni (R) and Sassuolo's Alessandro Longhi in action during the Italian Serie A soccer match US Palermo vs US Sassuolo at Renzo Barbera stadium in Palermo, Sicily island, Italy, 13 December 2014.  EPA/LANNINO

Rigoni von Palermo erzielt in der 3. Minute das 1:0. Bild: EPA/ANSA

US Palermo kann sich im Heimspiel gegen Sassuolo mit 2:1 durchsetzen. Lange roch es jedoch nach einem Unentschieden. Erst in der 90. Minute konnte Andrea Belotti den erlösenden Siegtreffer für die Sizilianer erzielen. 

Sassuolo agierte ab der 66. Minute und einer Roten Karte gegen Andrea Consigli mit einem Mann weniger. In der Nachspielzeit flog dann bei den Gästen auch noch Paolo Cannavaro mit rot vom Platz. Palermo belegt nach diesem Spiel den neunten Rang der Serie A, während Sassuolo mit Platz elf vorlieb nehmen muss.

Im Abendspiel setzt sich Lazio Rom diskussionslos mit 3:0 gegen Atalanta Bergamo durch. Matchwinner bei den Römern ist Stefano Mauri, welcher zweimal ins Schwarze trifft. Für den Schlusspunkt ist Ex-Churer Senad Lulic zuständig – er trifft in der 81. Minute zum 3:0-Endresultat  (cma)

Serie A, 15. Runde 

Palermo – Sassuolo 2:1
Lazio – Atalanta 3:0



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ciriaco Sforza sieht im TV, wie er ohne sein Wissen transferiert wird

10. Dezember 1995: Ciriaco Sforza ist zu Besuch bei Freund Hansi Müller. Im Fernsehen sieht der Schweizer Nationalspieler zu seiner Überraschung sein Gesicht und erfährt von seinem Transfer zu Inter Mailand. Sforza ist von den News und den Reaktionen seiner Mitspieler mehr als überrascht – er ahnt nicht, dass ihm gerade ein übler Streich gespielt wird.

Mit schöner Gemütlichkeit beginnt der Fernsehbeitrag vom 10. Dezember 1995. Der Schweizer Ciriaco Sforza macht es sich auf dem Sofa seines Freundes, des ehemaligen deutschen Nationalspielers Hansi Müller, bequem.

Dort fällt der 25-Jährige dann aus allen Wolken, als er in einem Sat1-Beitrag erfährt, dass er von Bayern München an Inter Mailand verkauft worden ist. «Wie können die das bloss mit mir machen, ohne mich zu fragen?!», empört sich der Aargauer mit hoher Stimme. Er hat keinen …

Artikel lesen
Link to Article