Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Kämpfen in der Ostukraine

Schachtjor-Stadion in Donezk schwer beschädigt

24.08.14, 23:30

Das Schachtjor-Stadion in Donezk ist bei den bewaffneten Kämpfen zwischen Regierungstruppen und pro-russischen Separatisten in der Ostukraine schwer beschädigt worden.

TO GO WITH AFP STORY BY MARION THIBAUT
Photo taken on July 27, 2014 shows the Donbass Arena football stadium in Donetsk. Football club Shakhtar on July 27 kicks off the season far from its native Donetsk in eastern Ukraine, where fighting is raging between government forces and pro-Russian rebels. For its first match, the title holder should be playing at home in the 50,000-seater Donbass Arena built for the Euro 2012 championships. AFP PHOTO / ALEXANDER KHUDOTEPLY

Dobass-Arena beschädigt. Bild: AFP

Von zwei heftigen Einschlägen seien am Samstagvormittag die Donbass-Arena selbst und eine nahe Elektrizitäts-Station getroffen worden, teilte der Klubchef von Schachtjor Donezk, Sergej Palkin, mit.

Verletzte oder Tote unter dem Stadionpersonal habe der Beschuss nicht gefordert. In der fast 53'000 Zuschauer fassenden modernen Arena waren 2012 auch Spiele der Fussball-EM ausgetragen worden. (si/syl)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Reaktion auf schwache WM

Neue Ausländerregelung im italienischen Fussball

Der italienische Verband hat aufgrund der sportlichen Krise der Klubs und der Nationalmannschaft im internationalen Vergleich Reformen beschlossen. Ab 2016 dürfen die Kader der Serie-A-Klubs nur noch aus 25 Spielern bestehen. Vier davon müssen in Italien geboren und vier weitere im Klub ausgebildet worden sein.

Die italienische Nationalmannschaft war an den letzten beiden Weltmeisterschaften jeweils in der Vorrunde gescheitert. Auch die Klubteams spielen in den europäischen Wettbewerben …

Artikel lesen