Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach der Champions-League-Niederlage

Galatasaray feuert Coach Prandelli

28.11.14, 18:03
Galatasaray's head coach Cesare Prandelli gestures when shouting directions to his players during the Group D Champions League match between Anderlecht and Galatasaray at Constant Vanden Stock Stadium in Brussels, Belgium, Wednesday Nov. 26, 2014. (AP Photo/Geert Vanden Wijngaert)

Prandelli verlor am Mittwoch bei Anderlecht mit 0:2. Bild: Geert Vanden Wijngaert/AP/KEYSTONE

Galatasaray Istanbul, der Klub von Blerim Dzemaili, trennt sich bereits nach wenigen Monaten von Trainer Cesare Prandelli.

Der aktuelle Tabellendritte der türkischen Süper Lig verlor am Mittwoch in der Champions League 0:2 bei Anderlecht und wird damit die Gruppe D auf dem vierten und letzten Platz abschliessen.

Der ehemalige italienische Nationalcoach wird durch Hamza Hamzaoglu (44) ersetzt. Hamzaoglu ist derzeit noch Assistenztrainer bei der türkischen Nationalmannschaft. (si/cma)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lugano überholt Wohlen – Le Mont macht Abstiegskampf nochmals spannend

Der FC Wohl muss sich nach seiner dritten Niederlage in Folge am Samstag vom FC Lugano überholen lassen. Die Tessiner schlugen heute Nachmittag den FC Winterthur mit 3:0. Matchwinner war der vom FC Zürich ausgeliehene Patrick Rossini. Mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten entschied der Stürmer Mitte der zweiten Halbzeit die Partie.

Am Tabellenende gab Aufsteiger Le Mont ein Lebenszeichen von sich. Die Waadtländer feierten auswärts im Keller-Duell gegen Biel einen wichtigen Sieg. Le …

Artikel lesen