Sport kompakt

Nati verliert zwei Plätze

Schweiz fällt aus den Top 10

23.10.14, 11:13 23.10.14, 11:35

Heute hat die FIFA ihr neues Ranking für die Nationalmannschaften veröffentlicht. Die SFV-Auswahl verliert dabei zwei Plätze und ist neu auf Platz 12 zu finden. (syl/si)

Fifa-Ranking

1. (1.) Deutschland 1669. 2. (2.) Argentinien 1565. 3. (3.) Kolumbien 1420. 4. (3.) Belgien 1388. 5. (4.) Holland 1375. 6. (6.) Brasilien 1307. 7. (9.) Frankreich 1191. 8. (7.) Uruguay 1184. 9. (11.) Portugal 1175. 10. (8.) Spanien 1119. 11. (13.) Italien 1064. 12. (10.) Schweiz 1063. 13. (12.) Chile 1060. 14. (19.) Kroatien 1002. 15. (20.) Algerien 989. 16. (15.) Costa Rica 974. 17. (16.) Mexiko 954. 18. (14.) Griechenland 946. 19. (24.) Ukraine 920. 20. (18.) England 919. – Ferner: 36. (53.) Slowenien* 683. 88. (81.) Estland* 369. 92. (103.) Litauen* 364. 155. (172.) Liechtenstein 136. 208. (208.) San Marino* 0.
* = Schweizer Gegner in der EM-Qualifikation ​

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lichtsteiner will Deutschland und macht Dampf: «Zurücklehnen kommt nicht infrage»

Drei Tage vor der WM-Gruppenauslosung im Moskauer Kreml (Freitag, 16 Uhr) analysiert Stephan Lichtsteiner in einem Interview mit der Nachrichtenagentur SDA die globale Positionierung der Schweizer Auswahl. «Bei jenen Verbänden, die seit Jahren zur erweiterten Spitze gehören, sind wir dabei.» Der Captain lobt explizit auch die Arbeit auf Verbandsebene. Er spüre eine verbreitete Leistungskultur, so der 96-fache Internationale.

Der bald 34-jährige Aussenverteidiger spricht auch über seine …

Artikel lesen