Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nati verliert zwei Plätze

Schweiz fällt aus den Top 10

23.10.14, 11:13 23.10.14, 11:35

Heute hat die FIFA ihr neues Ranking für die Nationalmannschaften veröffentlicht. Die SFV-Auswahl verliert dabei zwei Plätze und ist neu auf Platz 12 zu finden. (syl/si)

Fifa-Ranking

1. (1.) Deutschland 1669. 2. (2.) Argentinien 1565. 3. (3.) Kolumbien 1420. 4. (3.) Belgien 1388. 5. (4.) Holland 1375. 6. (6.) Brasilien 1307. 7. (9.) Frankreich 1191. 8. (7.) Uruguay 1184. 9. (11.) Portugal 1175. 10. (8.) Spanien 1119. 11. (13.) Italien 1064. 12. (10.) Schweiz 1063. 13. (12.) Chile 1060. 14. (19.) Kroatien 1002. 15. (20.) Algerien 989. 16. (15.) Costa Rica 974. 17. (16.) Mexiko 954. 18. (14.) Griechenland 946. 19. (24.) Ukraine 920. 20. (18.) England 919. – Ferner: 36. (53.) Slowenien* 683. 88. (81.) Estland* 369. 92. (103.) Litauen* 364. 155. (172.) Liechtenstein 136. 208. (208.) San Marino* 0.
* = Schweizer Gegner in der EM-Qualifikation ​



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Petkovic nominiert Mbabu und Ajeti für die Nations League

Vladimir Petkovic setzt nach der WM auf einen Umbruch light: Mit Kevin Mbabu (YB) und Albian Ajeti (Basel) nominiert der Nationalcoach für die anstehenden Länderspiele zwei Neulinge.

Zum Auftakt der neuen Nations League empfängt die Schweiz am 8. September in St. Gallen Island, drei Tage später steht ein Testspiel in Leicester gegen England auf dem Programm. Der grosse Umbruch im Schweizer Kader bleibt dabei aus. Mit dem international umworbenen YB-Aussenverteidiger Kevin Mbabu und dem Basler Stürmer Albian Ajeti erhielten zwei Talente ihr erstes Aufgebot. Mbabus Teamkollege Djibril Sow, der 2017 schon einmal in einem Camp vorspielen durfte, aber noch ohne Einsatz ist, …

Artikel lesen