Sport kompakt

Challenge League

Chiasso bucht gegen Lausanne den zweiten Heimsieg der Saison

01.12.14, 21:54

Chiasso-Trainer Gianluca Zambrotta erringt gegen Lausanne den zweiten Heimwerfolg. Bild: TI-PRESS

Chiasso kam im Montagsspiel der 17. Challenge-League-Runde zum zweiten Heimsieg der Saison. Die Südtessiner schlugen Lausanne 4:1.

Seit dem 17. August und dem 1:0 gegen Lugano wartete Chiasso auf eine Sieg vor eigenem Publikum. Gegen Lausanne sah es zur Pause nicht nach dem Ende der Durststrecke aus. Dank einem Treffer von Chris Malonga lagen die Waadtländer 1:0 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel nahm das Duell zwischen den beiden namhaften Italienern auf der Trainerbank, Gianluca Zambrotta bei Chiasso und Marco Simone bei Lausanne, einen unerwarteten Verlauf. Zwischen der 52. und 73. Minute traf der effiziente und einsatzfreudige Aussenseiter gleich viermal. In den vorangegangenen 16 Partien hatte Chiasso nur zwölf Treffer erzielt. (dux/si)

Challenge League, 17. Runde

Chiasso – Lausanne 4:1 (0:1)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Knall im Freiamt: Der FC Wohlen steigt Ende Saison freiwillig aus der Challenge League ab

Das Jahr 2018 beginnt für den Aargauer Profifussball denkbar schlecht: Am Tag des Trainingsstarts kommt aus, dass der FC Wohlen nach dem Saisonende freiwillig aus der Challenge League absteigt.

Die düsteren Vorahnungen haben sich bewahrheitet: Die Verantwortlichen des FC Wohlen blasen am Ende der Saison zum Rückzug aus der Challenge League. Somit wird im Sommer nach 16 Jahren ein Aargauer Fussballmärchen enden: Als der Dorfklub aus dem Freiamt 2002 den Aufstieg in den Profifussball schaffte, galt er Jahr für Jahr als sportlicher Abstiegskandidat Nummer 1. Doch dank viel Ehrenamt und der finanziellen Hilfe einer verschworenen Gönnergemeinschaft hielt sich der FCW wacker im …

Artikel lesen