Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

WM 2018: Russland kürzt WM-Ausgaben um mehrere hundert Millionen

06.04.15, 23:08 07.04.15, 11:29

Bild: MAXIM SHIPENKOV/EPA/KEYSTONE

Das mit einer schweren Wirtschaftskrise kämpfende Russland will als Gastgeber der WM 2018 die Ausgaben um 27 Milliarden Rubel (etwa 456 Mio. Franken) kürzen.

Betroffen von den Streichungen seien vor allem der Bau von Team-Quartieren, aber auch Hotels für FIFA-Gäste, Fans und Journalisten, berichtete das Sportportal «sport-express.ru». Das Sportministerium veröffentlichte am Montag eine Liste von 25 Objekten, die wegfallen. Bei 23 Projekten gibt es demnach Änderungen.

Zuvor hatte es bereits Abstriche bei Stadiongrössen gegeben. Die Gesamtkosten der WM sollen demnach auf 637,6 Milliarden Rubel reduziert werden. Besonders betroffen von den Streichungen sei die Stadt Nischni Nowgorod. Dort würden allein 14 Hotels für Fans wegfallen, hiess es. (si/twu)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Brisantes Interview mit der «Südostschweiz» 

Reto von Arx über seine Zukunft beim HCD: «Wir fanden keine Lösung, es sieht nach einer Trennung aus» 

In einem heute veröffentlichten Interview mit der Zeitung «Südostschweiz» spricht Reto von Arx offen über seine Zukunft beim HC Davos. Wie es aussieht, sind die Verhandlungen mit der Klubführung arg ins Stocken geraten. 

«Wir, also mein Bruder Jan und ich, haben mit dem Klub nun geredet. Einfach zusammengefasst kann ich sagen: Wir fanden keine Lösung, es sieht nach einer Trennung aus», so das HCD-Urgestein. 

Der HC Davos und die Gebrüder von Arx arbeiten seit mittlerweile 20 …

Artikel lesen