Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beim Aufwärmen ausgebuht

Fener-Gala-Zwist vor Länderspiel: Goalie Volkan schmeisst nach Fan-Beleidigungen den Bettel hin

17.11.14, 11:36 17.11.14, 15:35

Volkan wärmt sich auf – und hat bald die Schnauze voll. Video: Youtube/gelgidersin

Der 3:1-Sieg über Kasachstan in der EM-Qualifikation ist in der Türkei bloss eine Randnotiz. Das Hauptthema des Spiels ist Goalie Volkan Demirel. Der 33-jährige Stammgoalie hatte am Sonntag auf einen Einsatz verzichtet, nachdem er beim Aufwärmen von den Zuschauern beschimpft und beleidigt wurde. «Sie haben meine Mutter und meine Frau beschimpft», so der Torhüter der türkischen Nationalmannschaft. 

Volkan ist Goalie von Fenerbahce, das Länderspiel fand im Stadion des verhassten Erzrivalen Galatasaray statt. Dessen Anhänger hatten nicht vergessen, wie sich der Goalie beim Penaltyschiessen im Derby beim Supercup im August verhalten hatte. Auf Videobildern ist aber auch ein Bursaspor-Fan zu sehen, nach dessen Verbalangriff Volkan endgültig genug hatte. Angeblich soll der Goalie, der die Fans zunächst noch zu beruhigen versuchte, nach dem Verlassen des Rasens auch gleich aus dem Stadion gestürmt sein. (ram)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Reaktion auf schwache WM

Neue Ausländerregelung im italienischen Fussball

Der italienische Verband hat aufgrund der sportlichen Krise der Klubs und der Nationalmannschaft im internationalen Vergleich Reformen beschlossen. Ab 2016 dürfen die Kader der Serie-A-Klubs nur noch aus 25 Spielern bestehen. Vier davon müssen in Italien geboren und vier weitere im Klub ausgebildet worden sein.

Die italienische Nationalmannschaft war an den letzten beiden Weltmeisterschaften jeweils in der Vorrunde gescheitert. Auch die Klubteams spielen in den europäischen Wettbewerben …

Artikel lesen