Sport kompakt

Klage gegen die FIFA

Fussballerinnen wollen keine WM auf Kunstrasen

02.10.14, 10:10

Kunstrasen im Stade de Suisse: Wann gehen die ersten YB-Spieler vor Gericht? Bild: KEYSTONE

Eine Gruppe von knapp 40 Nationalspielerinnen verschiedener Länder hat in Toronto gegen die Pläne für eine Fussball-WM 2015 auf Kunstrasen eine Klage eingereicht. Tags zuvor hatte eine Vertreterin der FIFA bei einer Inspektion der sechs Spielstätten in Kanada angekündigt, dass wie geplant auf Kunstrasen gespielt werde.

Bereits im Juli hatten die Spielerinnen in einem Brief an die FIFA und den kanadischen Verband CSA ihre Bedenken geäussert. Der Untergrund fördere die Verletzungsgefahr, erklärten sie in einem vierseitigen Protestschreiben. Zudem sei er «zweitklassig», «diskriminierend und illegal».

Die Realität sei, dass «Männer nie eine WM auf Kunstrasen spielen würden», sagte die amerikanische Starspielerin Abby Wambach. Eine friedliche Einigung scheint derzeit wenig realistisch zu sein. FIFA-Präsident Joseph Blatter hatte erst Anfang August bekräftigt, Kunstrasen sei die Zukunft des Fussballs. (ram/si/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ATP-Turnier in Halle

Joao Sousa heisst der Zweitrunden-Gegner von Roger Federer

Der Portugiese Joao Sousa hat seine Erstrundenpartie beim Rasenturnier in Halle gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff mit 6:4 und 6:2 gewinnen können. 

Nun trifft die Weltranglistennummer 47 bereits zum zweiten Mal innert weniger Wochen auf einen Top-Spieler. In der ersten Runde der French Open musste nämlich Sousa gegen Novak Djokovic antreten. Er verlor das Match mit 1:6, 2:6 und 4:6. (syl)

Artikel lesen