Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Klage gegen die FIFA

Fussballerinnen wollen keine WM auf Kunstrasen

02.10.14, 10:10
Die Berner Young Boys trainieren zum ersten Mal auf dem neuen Kunstrasen, am Dienstag 8. Juli 2014 im Stade de Suisse in Bern. YB setzt ab der neuen Saison wieder auf Kunstrasen. Die Berner hatten bereits von Sommer 2006 bis Ende 2011 im Stade de Suisse auf entsprechender Unterlage gespielt. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Kunstrasen im Stade de Suisse: Wann gehen die ersten YB-Spieler vor Gericht? Bild: KEYSTONE

Eine Gruppe von knapp 40 Nationalspielerinnen verschiedener Länder hat in Toronto gegen die Pläne für eine Fussball-WM 2015 auf Kunstrasen eine Klage eingereicht. Tags zuvor hatte eine Vertreterin der FIFA bei einer Inspektion der sechs Spielstätten in Kanada angekündigt, dass wie geplant auf Kunstrasen gespielt werde.

Bereits im Juli hatten die Spielerinnen in einem Brief an die FIFA und den kanadischen Verband CSA ihre Bedenken geäussert. Der Untergrund fördere die Verletzungsgefahr, erklärten sie in einem vierseitigen Protestschreiben. Zudem sei er «zweitklassig», «diskriminierend und illegal».

Die Realität sei, dass «Männer nie eine WM auf Kunstrasen spielen würden», sagte die amerikanische Starspielerin Abby Wambach. Eine friedliche Einigung scheint derzeit wenig realistisch zu sein. FIFA-Präsident Joseph Blatter hatte erst Anfang August bekräftigt, Kunstrasen sei die Zukunft des Fussballs. (ram/si/dpa)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lugano überholt Wohlen – Le Mont macht Abstiegskampf nochmals spannend

Der FC Wohl muss sich nach seiner dritten Niederlage in Folge am Samstag vom FC Lugano überholen lassen. Die Tessiner schlugen heute Nachmittag den FC Winterthur mit 3:0. Matchwinner war der vom FC Zürich ausgeliehene Patrick Rossini. Mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten entschied der Stürmer Mitte der zweiten Halbzeit die Partie.

Am Tabellenende gab Aufsteiger Le Mont ein Lebenszeichen von sich. Die Waadtländer feierten auswärts im Keller-Duell gegen Biel einen wichtigen Sieg. Le …

Artikel lesen