Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 16. Runde

YB-Gegner Everton mit Pflichtsieg gegen die Queen Park Rangers

LIVERPOOL, ENGLAND - DECEMBER 15:  Steven Naismith of Everton celebrates scoring their third goal during the Barclays Premier League match between Everton and Queens Park Rangers at Goodison Park on December 15, 2014 in Liverpool, England.  (Photo by Alex Livesey/Getty Images)

Steven Naismith darf sich auch noch feiern lassen. Bild: Getty Images Europe

Everton, im kommenden Februar 1/16-Final-Gegner der Berner Young Boys in der Europa League, feierte in der Premier League den ersten Sieg nach zuletzt drei sieglosen Partien.

Der englische Internationale Ross Barkley und der belgische Nationalspieler Kevin Mirallas sorgten beim 3:1 gegen die abstiegsbedrohten Queens Park Rangers mit zwei Treffern bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. Der Verein aus Liverpool verbesserte sich damit in der Tabelle vom 13. auf den 10. Platz. (si/syl) 

Premier League, 16. Runde

Everton – Q.P. Rangers 3:1



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Shaqiri dank 2 Jokertoren gegen ManUnited Matchwinner ++ Messi mit Hattrick und 2 Assists

Liverpool bleibt auch nach der 17. Runde Leader der Premier League – dank Xherdan Shaqiri. Der Schweizer Internationale schiesst die «Reds» beim 3:1 gegen Manchester United mit zwei Toren zum Sieg. In der 70. Minute wechselte Jürgen Klopp Xherdan Shaqiri beim Stand von 1:1 ein, zehn Minuten später war die Partie in Anfield bei Schneeregen dank einer Doublette des Schweizer Internationalen zugunsten des Gastgebers entschieden. Anschliessend hallten Shaqiri-Sprechchöre durch die Anfield Road.

Artikel lesen
Link to Article