Sport kompakt

Fussball

Thun holt Israeli für sein Mittelfeld

04.07.14, 11:57
L'entraineur bernois Urs Fischer avant la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Thoune, ce dimanche 11 mai  2014 au stade de Tourbillon a Sion.  (KEYSTONE/Olivier Maire)

Urs Fischer freut sich über seinen Neuzugang aus Israel. Bild: KEYSTONE

Der FC Thun hat sich mit dem Israeli Lotem Zino verstärkt. Die Berner Oberländer, Sechster in der vergangenen Super-League-Saison, statteten den 22-jährigen zentralen Mittelfeldspieler mit einem Vertrag über drei Jahre aus.

Der auch den deutschen Pass besitzende Zino hatte zuletzt in seiner Heimat für Hapoel Be'er Sheva gespielt, das in der Meisterschaft Rang 2 belegte. «Zino ist ein moderner Mittelfeldspieler mit Qualitäten im Zweikampf, in der Spieleröffnung sowie im Abschluss», sagte der Thuner Trainer Urs Fischer. (dux/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wären unsere Fussball-Klubs ehrlich, sähen ihre neuen Logos so aus

Wenn am Wochenende die Super League ihren Spielbetrieb nach der Winterpause wieder aufnimmt, dann macht Lausanne-Sport dies mit einem neuen Logo. Weil es Anlehnungen an den neuen Besitzer enthält, stösst es auf grosse Kritik.

Dabei sind die Waadtländer doch nur Vorreiter! So würden die Schweizer Klubs heissen, wären sie in den USA zuhause.

Artikel lesen