Sport kompakt

Petkovics Trainer-Staff

Oliver Riedwyl wird neuer SFV-Konditionstrainer 

31.07.14, 15:03

Nach der Absage von Paolo Rongoni verpflichtet der Schweizerische Fussballverband (SFV) Oliver Riedwyl als neuen Konditionstrainer. Der 39-jährige SFV-Instruktor ersetzt Dominik Baumgartner. 

Baumgartner hat mit der WM-Endrunde seine Tätigkeit beim SFV beendet. Sein Nachfolger Oliver Riedwyl wird beim SFV für die Aus- und Weiterbildung künftiger Konditionstrainer zuständig sein und zudem die Schweizer Auswahlteams regelmässig begleiten. Ein Schwerpunkt ist die Mannschaft von Nationaltrainer Vladimir Petkovic. Der 39-jährige Riedwyl ist seit einem Jahr SFV-Instruktor, betreut für das Footuro-Projekt diverse Nachwuchsspitzenfussballer und hat in der Spitzensport-Rekrutenschule ebenfalls mit Schweizer Top-Talenten zu tun. Ausserdem ist er mitverantwortlich für die Physis der Schweizer Spitzenschiedsrichter und deren Assistenten. 

Ursprünglich hatte Petkovic geplant, die frei gewordene Position des Konditionstrainers mit Paolo Rongoni zu besetzen. Dieser war jedoch schon im Frühjahr zum Schluss gekommen, dass er im Klubfussball bleiben möchte. Seit kurzem ist klar, dass der 42-jährige Italiener dem Ruf der AS Roma und Trainer Rudi Garcia gefolgt ist. Mit dem Franzosen hatte er früher bei Le Mans zusammengearbeitet. (si) 

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das musst du vor der WM-Gruppen-Auslosung heute wissen

Wer spielt an der Fussball-WM 2018 gegeneinander? Das kommt heute am späten Nachmittag aus – und danach kann bis im Sommer darüber diskutiert werden, welche Chancen die Schweiz aufs Weiterkommen hat.

Um 16 Uhr Schweizer Zeit. Die Auslosung geht im Konzertsaal des Staatlichen Kremlpalasts von Moskau über die Bühne. 6000 werden da sein. watson tickert live.

Den ersten der drei schon recht bald. Die Schweiz ist in Topf 2, ihr Los wird frühestens als neuntes und spätestens als 16. der 32 teilnehmenden Nationen gezogen. Die Auslosung dauert maximal eineinhalb Stunden.

Mit einer Ausnahme nur Spieler aus den acht Nationen, die den WM-Titel geholt haben. Die Ausnahme ist der 91-jährige Russe …

Artikel lesen