Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Chaos bei GC

Fromm per sofort als GC-VR zurückgetreten

15.05.14, 18:12 15.05.14, 20:07
09.02.2014; Zuerich; Fussball Super League - Grasshopper Club - FC Aarau; Stephan Anliker (L), Dragan Rapic, Heinz Spross, Reinhard Fromm und Manuel Huber (oberste Reihe) verfolgen das Spiel (Andreas Meier/freshfocus

Der entlassene Dragan Rapic mit der GC-Führungsetage auf der Tribüne. Bild: Andreas Meier/freshfocus

In der Führungsriege der Grasshoppers ist es nach der Freistellung von Sportchef Dragan Rapic zur nächsten gewichtigen Mutation gekommen. Vize-Präsident Reinhard Fromm ist per sofort «aus persönlichen Gründen» als Verwaltungsrats-Mitglied zurückgetreten.

Gegenüber verschiedenen Medien liess sich Fromm zitieren, er könne nicht mehr mittragen, was derzeit in der GC-Leitung ablaufe. Der Mäzen sprach von Intrigen. Die «graue Eminenz» Erich Vogel soll dabei angeblich eine nicht unwesentliche Rolle spielen. Die Absetzung von Rapic soll bei Fromm das Fass zum Überlaufen gebracht haben.

Trotz seines Rückzugs als VR wird Fromm den Hoppers erhalten bleiben. Der Unternehmer, der sich finanziell auch im Tennis-Sport stark engagiert, wird bei den Blau-Weissen weiterhin als Hauptsponsor auftreten und mit Werbung auf den GC-Trikots präsent sein. (pre/si)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Isch nit dr Steffen Elektriker gsi?»: Die besten Reaktionen auf den Stromausfall in Basel

Die Partie in der Super League vom Samstag zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich musste verschoben werden. Wegen eines Stromausfalles im St.-Jakob-Park war es im Stadion nicht genug hell.

>>> Licht, aber keine Tore: Den Spielbericht zu GC – Lausanne gibt's am Ende des Artikels

Schiedsrichter Nikolaj Hänni wartete rund 45 Minuten, dann war klar, dass das Problem nicht würde behoben werden können. Damit wurde zum zweiten Mal in Folge ein Meisterschaftsspiel des FC Basel verschoben. Vor einer Woche konnte die Partie in Lausanne nicht stattfinden, weil das Terrain gefroren war. «Das kommt uns natürlich nicht entgegen. Nach der Winterpause wäre es wichtig, den …

Artikel lesen