Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eröffnung vorraussichtlich im Jahr 2019

Neues Fussballstadion in Lausanne

04.11.14, 17:59
Stade de la Tuillère

So soll das neue Stadion in Lausanne aussehen.  Bild: rts.ch

Für das geplante Fussballstadion für 12'000 Zuschauer im Norden der Stadt Lausanne haben die Bieler Architekten :mlzd und Sollberger Bögli den Zuschlag erhalten. Die Bauarbeiten für das 70 Millionen Franken teure Stadion sollen 2017 beginnen und bis 2019 dauern.

Unter 47 eingereichten Projekten entschied sich die Jury einstimmig für den Entwurf der Bieler Architekten, sagte am Dienstag Olivier Français von der Lausanner Stadtregierung. Das neue Fussballstadion wird beim Flugplatz Blécherette gebaut. Die Kosten übernimmt die Stadt Lausanne. 

Die altehrwürdige Pontaise wird abgerissen und weicht einem Ökoquartier. Das Leichtathletik-Meeting Athletissima wird künftig im Stade de Coubertin am Ufer des Genfersees stattfinden, das dafür ausgebaut werden soll. Dafür sind 40 Millionen Franken veranschlagt. (si/sda/cma)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rennausschluss gedroht

Rosberg gewinnt erstes Training trotz unerlaubtem Überholmanöver, wird aber freigesprochen

Die Ergebnislisten des ersten Trainingstages für den Grand Prix von Grossbritannien zeigen das gewohnte Bild. Nico Rosberg und Lewis Hamilton aus dem überlegenen Team Mercedes liessen sich je eine Bestzeit notieren.

WM-Leader und Vorjahressieger Rosberg war am Morgen vor Hamilton der Schnellste, am Nachmittag drehte der Engländer den Spiess um, obwohl er wegen des streikenden Motors das Training früher als geplant beenden musste. Rosberg hatte abseits der Strecke bange Momente zu …

Artikel lesen