Sport kompakt

Leichtathletik

Lea Sprunger neu über 400 m Hürden

23.10.14, 17:58

Leichtathletin Lea Sprunger entschliesst sich zu einem Disziplinen-Wechsel. Die bisherige Sprinterin (100 m und 200 m) will demnächst über 400 m Hürden starten.

Die Umstellung soll behutsam erfolgen. 2015 will beispielsweise an den Hallen-EM in Prag (6. bis 8. März) im «regulären» 400-m-Rennen teilnehmen. An der Universiade in Gwangju (Skor/8. bis 14. Juli) und den WM in Peking (22. bis 30. August) will die Waadtländerin dann an Titelkämpfen über 400 m Hürden an der Startlinie stehen.

Die 24-Jährige will ihre Form über 400 m Hürden für 2016 aufbauen. In jenem Jahr will sie die EM in Amsterdam und Olympia 2016 in Rio ins Visier nehmen.

An den EM vom August in Zürich hatte Lea Sprunger den 9. Platz über 200 m erreicht. Mit der 4x100-m-Staffel ist Lea Sprunger insgesamt sieben Schweizer Rekorde gelaufen. Für diese Staffel will sie auch weiterhin zumindest bis zu den WM in Peking starten. «Die Sprint-Staffel bleibt eine Priorität für mich», sagt Lea Sprunger. (pre/si)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nasenbeinruch

Nach Zusammenprall mit Schweizer Kasami: Mandzukic zwei Wochen out

Atletico Madrid muss mindestens zwei Wochen lang auf seinen Stürmer Mario Mandzukic verzichten. Der 28-Jährige erlitt bei der Champions-League-Niederlage der Spanier gegen Olympiakos Piräus (2:3) einen Nasenbeinbruch wird operiert werden.

Mandzukic hatte sich beim Auswärtsspiel verletzt, als er mit Pajtim Kasami zusammenprallte. In der 38. Minute erzielte er den 1:2-Anschlusstreffer für Atletico. (si/cma)

Artikel lesen