Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Leichtathletik

Bekele bezwingt Marathon-Weltrekordhalter Kipsang 

18.05.14, 13:58
Ethiopia's runner Kenenisa Bekele crosses the finish line to win the 38th Paris Marathon,  in Paris, Sunday, April 6, 2014. Bekele completed the 42.2-kilometer race in 2 hours, 5 minutes, 3 seconds to break the race record set by Stanley Biwott of Kenya in 2012.(AP Photo/Michel Euler)

Bild: AP/AP

Der dreifache Olympiasieger Kenenisa Bekele gewann das mit Spannung erwartete Laufduell gegen den Marathon-Weltrekordhalter Wilson Kipsang.

Beim «Great Manchester Run» über 10 km siegte der Äthiopier am Sonntag in 28:23 Minuten vor dem Kenianer Kipsang (28:28). Bekele war seinem Rivalen auf den letzten 400 m enteilt.

Der Weltrekordhalter, fünffache Weltmeister und dreifache Olympiasieger über 5000 und 10'000 m hatte erst in dieser Saison sein Marathon-Debüt gegeben und dabei gleich in Paris gewonnen.

 Auch bei den Frauen siegte in Manchester eine dreifache Olympiasiegerin über 5000 und 10'000 m: Die Äthiopierin Tirunesh Dibaba kam nach 31:09 Minuten vor der Britin Gemma Steel und der zeitgleichen Kenianerin Paula Wanjiku (beide 32:10) ins Ziel. (si/dpa/syl)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eisschnelllauf

Polnische Olympia-Zweite erlitt Wirbelverletzungen

Die polnische Eisschnellläuferin Natalia Czerwonka (25) hat sich bei einem Unfall im Trainingslager in Spala (Polen) schwer verletzt.

Die Silbermedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen in Sotschi war mit dem Velo an einer Kreuzung auf einen parkenden Traktor aufgefahren und zog sich Brüche an der Wirbelsäule zu. Lebensgefahr besteht nicht. Die Verletzungen könnten aber das Karriereende bedeuten. (si/syl)

Artikel lesen