Sport kompakt

Nach Babypause

Isinbajewa plant Comeback im Hinblick auf Rio 2016 

10.02.15, 13:13

Jelena Isinbajewa will es noch einmal wissen. Bild: AP

Jelena Isinbajewa plant im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro ein Comeback. Die zweifache Olympiasiegerin und dreifache Weltmeisterin im Stabhochsprung hat laut der russischen Nachrichtenagentur «Tass» das Training wieder aufgenommen. 

2015 wolle Isinbajewa in erster Linie an ihrer Fitness arbeiten, ehe die 32-Jährige aus Wolgograd gedenke, 2016 wieder Wettkämpfe zu bestreiten, um sich für ihre vierten Olympischen Spiele zu qualifizieren. 

Isinbajewa bestritt an den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau ihren bislang letzten Wettkampf, ehe sie zurücktrat und im Juni 2014 eine Tochter zur Welt brachte. Mit 5,06 m, die sie Ende August 2009 im Zürcher Letzigrund übersprang, hält Isinbajewa nach wie vor den Weltrekord. (si/ap) 

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ATP-Turnier in Halle

Joao Sousa heisst der Zweitrunden-Gegner von Roger Federer

Der Portugiese Joao Sousa hat seine Erstrundenpartie beim Rasenturnier in Halle gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff mit 6:4 und 6:2 gewinnen können. 

Nun trifft die Weltranglistennummer 47 bereits zum zweiten Mal innert weniger Wochen auf einen Top-Spieler. In der ersten Runde der French Open musste nämlich Sousa gegen Novak Djokovic antreten. Er verlor das Match mit 1:6, 2:6 und 4:6. (syl)

Artikel lesen