Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Babypause

Isinbajewa plant Comeback im Hinblick auf Rio 2016 

ARCHIV: Russia's Yelena Isinbayeva competes in the pole vault at the Night of the Athletics event in Heusden, Belgium (Foto vom 16.07.11). Standesgemaess mit einem Sieg meldete sich die Koenigin des Stabhochsprungs 22 Monate nach ihrem letzten Freiluftwettkampf aus ihrem Sabbatjahr zurueck. Vergleichsweise bescheidene 4,60 Meter ueberquerte die Weltrekordlerin, die am 28. August 2009 in Zuerich 5,06 Meter gemeistert hatte. Aber wichtiger als das Ergebnis war der Russin ihr erfolgreiches Comeback.

Jelena Isinbajewa will es noch einmal wissen. Bild: AP

Jelena Isinbajewa plant im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro ein Comeback. Die zweifache Olympiasiegerin und dreifache Weltmeisterin im Stabhochsprung hat laut der russischen Nachrichtenagentur «Tass» das Training wieder aufgenommen. 

2015 wolle Isinbajewa in erster Linie an ihrer Fitness arbeiten, ehe die 32-Jährige aus Wolgograd gedenke, 2016 wieder Wettkämpfe zu bestreiten, um sich für ihre vierten Olympischen Spiele zu qualifizieren. 

Isinbajewa bestritt an den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau ihren bislang letzten Wettkampf, ehe sie zurücktrat und im Juni 2014 eine Tochter zur Welt brachte. Mit 5,06 m, die sie Ende August 2009 im Zürcher Letzigrund übersprang, hält Isinbajewa nach wie vor den Weltrekord. (si/ap) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Formel 1

Sauber verpflichtet Italiener Marciello als neuen Test- und Ersatzfahrer

Das Schweizer Formel-1-Team Sauber verpflichtet den Italiener Raffaele Marciello als Test- und Ersatzfahrer für die Saison 2015. Der 20-Jährige, der in Zürich geboren ist und in der Schweiz lebt, startete seine Karriere im Kartsport, wo er zahlreiche Siege einfuhr, bevor er den Schritt in den Formel-Sport machte.

2013 gewann er mit 13 Laufsiegen überlegen die Gesamtwertung der Formel-3-Europameisterschaft. Ein Jahr später stieg Marciello in die GP2-Meisterschaft auf, in der er …

Artikel lesen
Link to Article